Ein italienisches Versailles

FRAUENFELD. Die Dante-Gesellschaft Thurgau lädt morgen zu einem Vortrag über den Königspalast von Caserta ein. Neben Versailles und dem Escorial ist der Palast von Caserta einer der grössten Europas. Karl V. von Sizilien liess ihn in der Mitte des 18.

Merken
Drucken
Teilen

FRAUENFELD. Die Dante-Gesellschaft Thurgau lädt morgen zu einem Vortrag über den Königspalast von Caserta ein. Neben Versailles und dem Escorial ist der Palast von Caserta einer der grössten Europas. Karl V. von Sizilien liess ihn in der Mitte des 18. Jahrhunderts errichten, um die Macht des Reichs Neapel zu demonstrieren. Die Kunsthistorikerin Margot Hleunig-Heilmann von der Universität Bern spricht in der Kantonsschule Frauenfeld im Neubau 243 über die Baugeschichte des Schlosses und der rund 100 Hektar grossen Parkanlage. Der Vortrag ist in italienischer Sprache und beginnt um 19.30 Uhr. Der Eintritt ist frei.