Ein halbes Leben im Dienste der Post

Nach über 40 Jahren bei der Post ist der Poststellenleiter von Aadorf auf Ende Oktober in den Ruhestand getreten.

Drucken
Poststellenleiter Kurt Keller. (Bild: zVg)

Poststellenleiter Kurt Keller. (Bild: zVg)

AADORF. Seine Laufbahn bei der Post begann Kurt Keller 1971 mit einer zweijährigen Ausbildung zum Schalterbeamten bei den damaligen PTT. Danach vertiefte er seine beruflichen Fähigkeiten bei den Poststellen Weinfelden, Zürich Albisrieden und Zürich Fraumünster. Ab November weilte er für zwei Jahre in Chiasso und in Neuchâtel, um seine Sprachkenntnisse in Italienisch und Französisch zu schulen.

Leiter in Aadorf seit 1990

Nach der Rückkehr in die Deutschschweiz arbeitete er mehrere Jahre im Briefversand Zürich. Ab Mai 1981 übernahm Keller erstmals Stellvertretungen in verschiedenen Poststellen, so in Aadorf, Elgg, Sirnach und Münchwilen. Im November 1981 wurde er als Kundenberater ins damalige Postcheckamt Frauenfeld gewählt. Im Oktober 1990 bewarb sich Keller mit Erfolg für die Leitung der Poststelle Aadorf.

Nachfolgerin ist bekannt

Seine Mitarbeitenden schätzten ihn als zuverlässigen, menschlichen und pflichtbewussten Chef. So fiel es ihm auch nicht leicht, als er im Zuge einer gesamtschweizerischen Neuorganisation den Zustellbereich abgeben musste. Nachfolgerin von Kurt Keller ist Erika Lendenmann. Sie arbeitet seit 1999 bei der schweizerischen Post und führt seit drei Jahren die Poststelle Hettlingen. (red.)

Aktuelle Nachrichten