Ein glücklicher Milizler

STETTFURT. Zur Wahl als Gemeindeammann stellt sich einzig der bisherige Amtsinhaber Thomas Gamper. Der 59jährige Ökonom übt das Teilzeitamt seit acht Jahren aus und ist auch Geschäftsführer der Hefe Schweiz AG.

Drucken
Teilen

STETTFURT. Zur Wahl als Gemeindeammann stellt sich einzig der bisherige Amtsinhaber Thomas Gamper. Der 59jährige Ökonom übt das Teilzeitamt seit acht Jahren aus und ist auch Geschäftsführer der Hefe Schweiz AG.

Beide Aufgaben gleichzeitig wahrnehmen zu können – insbesondere dies mache ihm sehr viel Freude, sagt Gamper und spricht von eine Symbiose. Im Gemeinderat schätze er vor allem das gut funktionierende Team und die Mitarbeitenden der Gemeindeverwaltung, auf die sie sich voll abstützen könnten. Dies sei wichtig für «Milizler». Er bezeichnet sich selber als positiv denkenden und sehr glücklichen Menschen, der auch mit dieser Grundhaltung durchs Leben gehe.

Mit seinem Einsatz will er die hohe Wohn- und Lebensqualität in der Gemeinde weiter fördern und entwickeln. Dazu gehört für ihn die geplante Schulraumerweiterung. «Ein anspruchsvolles und zukunftweisendes Projekt» sagt er. Denn die Schule im Dorf sei insbesondere für junge Familien ein wichtiger Standortfaktor. Als konkrete Herausforderung für die neue Amtsperiode sieht er die Neugestaltung des Richtplans: «Für Dörfer wie Stettfurt kein Honigschlecken». (rwe)

Aktuelle Nachrichten