Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Ein feuchter Dauerbrenner

Vor 20 Jahren erarbeitete Peter Hunziker ein Pilotprojekt für die Revitalisierung des Rheinufers oberhalb Diessenhofens. Er ist Mitarbeiter der Kraftwerke Schaffhausen, Abteilung Uferschutz. «Der damalige Pächter des betroffenen Ufers sorgte dafür, dass das Projekt auf Eis gelegt wurde» sagte er. 2010 entwarf Hunziker ein neues Projekt. Es sah den Abriss der in den 1930er-Jahren gebauten Ufermauer oberhalb der Badi Diessenhofen vor. Sie sollte durch eine Kies-Aufschüttung ersetzt werden. Damals lud der Verein «Pro Rheinlandschaft» zu einer Diskussion über das Vorhaben ein. Es entbrannte eine lebhafte Diskussion. Stadtpräsident Sommer beruhigte. Er sagte, es bestehe kein unmittelbarer Handlungsbedarf. Vor drei Jahren brach eine Platte der Uferbefestigung. Das veranlasste das Amt für Umwelt, das Pilotprojekt in Auftrag zu geben, über das am Donnerstag orientiert wurde. Die Federführung für die Rheinufergestaltung liegt beim Kanton. (dr)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.