Ein Daheim für kleine Langdorfer

Zum Jahresbeginn öffnet die Tagesschule Langdorf. Hier finden bis zu 40 Kindergärtler und Primarschüler den Tag über ein betreutes zweites Zuhause. Die Auslastung ist mit aktuell 29 Anmeldungen schon recht hoch.

Mathias Frei
Drucken
Teilen
Die Besichtigung der freundlichen Tagesschul-Räume sorgt für erfreute Gesichter bei Markus Herzog (Betrieb Schulen Frauenfeld), Stadträtin Christa Thorner, Schulpräsident Andreas Wirth, Markus Kutter (Amt für Gesellschaft und Integration) sowie Céline Brun (Leiterin TAF Langdorf). (Bild: Reto Martin)

Die Besichtigung der freundlichen Tagesschul-Räume sorgt für erfreute Gesichter bei Markus Herzog (Betrieb Schulen Frauenfeld), Stadträtin Christa Thorner, Schulpräsident Andreas Wirth, Markus Kutter (Amt für Gesellschaft und Integration) sowie Céline Brun (Leiterin TAF Langdorf). (Bild: Reto Martin)

FRAUENFELD. Der Tischschmuck ist schon parat: batteriebetriebene Windlichter in bemalten Kieselsteinen. «Ich fühle mich schon fast wie daheim», sagt Céline Brun. Sie ist die Leiterin des neuen Tagesschulangebots im Langdorf, das gestern besichtigt werden konnte. Am 14. Dezember fand die Bauabnahme der hellen, hohen Räumlichkeiten im Untergeschoss der alten Langdorfer Turnhalle statt. Seither richten Brun und ihre zwei Kolleginnen ein. Jetzt gehe es nur noch drum, etwas Farbe in die Räume zu bringen, sagt sie. «Zwischen Weihnachten und Neujahr haben wir uns vorsichtshalber noch zwei Tage reserviert.» Die Kinder sollten dann aber auch noch kreativ werden können, meint Brun schmunzelnd.

Erstes Modul ab 6.45 Uhr

Die Kinder: Für sie öffnen sich am Montag, 4. Januar, erstmals die Tore der neuen, vierten Frauenfelder Tagesschule (TAF, siehe Kasten). Und das Interesse ist schon gross. «Erfreulicherweise haben wir schon 29 Anmeldungen», sagt Schulpräsident Andreas Wirth. Ab Sommer 2016 stehen schon heute fünf zusätzliche Anmeldungen fest.

Das TAF Langdorf bietet 40 Kindern Platz. Aktuell sind drei Kinder im Kindergartenalter und 26 Primarschüler eingeschrieben. Drei Betreuerinnen mit einem derzeitigen Totalpensum von 150 Stellenprozenten haben ein Auge auf sie. Vier Module stehen zur Verfügung: früher Morgen vor der Schule (ab 6.45 Uhr), Mittag, früher Nachmittag und später Nachmittag. Die besten Auslastungen haben zur Zeit die Mittags- und Nachmittags-Zeiten.

Kinderfreundlich ist viel mehr

Schulpräsident Wirth spricht bei der gestrigen Besichtigung vom Frauenfelder Tagesschul-Erfolgsmodell. Das sieht so aus, dass die Primarschulgemeinde die Infrastruktur baut, die Betriebskosten aber zu gleichen Teilen von der Stadt und den Schulen getragen werden. Diese Zusammenarbeit sei nicht selbstverständlich, sagt Stadträtin Christa Thorner, die dem Departement Gesellschaft und Soziales vorsteht. Sie lobt das Entgegenkommen der Schulgemeinde. Denn von Gesetzes wegen wäre die Stadt vollumfänglich zuständig für Tagesschulangebote. An der Strategie der dezentralen TAF-Standorte in den Quartieren wolle man weiterhin festhalten. So werde die kinderfreundliche Stadt zur wirtschaftsfreundlichen Stadt, sagt Thorner und spricht damit den Standortvorteil der guten Kinderbetreuung an.

Für den Umbau der Räumlichkeiten hatten die Primarschulbürger einen Kredit von 1,6 Millionen Franken gesprochen. Ein solches Angebot in den eigenen Räumlichkeiten einzurichten, sei immer am günstigsten, sagt Markus Herzog, Abteilungsleiter Betrieb bei den Schulen Frauenfeld. Und durch die Erfahrungen aus den ersten zwei Standorten habe man die Räume im TAF Langdorf nochmals optimieren können.

Bundesgelder für Tagesschule

Den Aspekt der Finanzierung spricht Markus Kutter, Amtsleiter Gesellschaft und Sicherheit, an. Der Bund zahlt als Anschubfinanzierung für die ersten drei Betriebsjahre 3000 Franken pro belegten TAF-Platz. Stadt und Schulgemeinde hatten für die neue Tagesschule 22 Plätze angemeldet, nun sind schon 29 Kinder eingeschrieben. Kutter rechnet deshalb mit Bundesgeldern in Höhe von 60 000 bis 100 000 Franken. Und innert sechs Jahren soll die Belegung des TAF Langdorf 95 Prozent belegen.

Tag der offenen Tür Tagesschulangebot Langdorf: Samstag, 16. Januar, 17 bis 18.30 Uhr

Aktuelle Nachrichten