Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Edle Tropfen im ehemaligen Solarium

Es ist ein Ecken für Feinschmecker und Geniesser. Flasche um Flasche um Flasche. Champagner, Wein in allen Farben und zahlreiche hochprozentige Spirituosen – die Holzregale im Gewölbekeller an der Thundorferstrasse 3 in Frauenfeld sind voll davon.
Samuel Koch
Glass of scotch whiskey with clipping path (Bild: Photographer: Serghei Platonov (50739033))

Glass of scotch whiskey with clipping path (Bild: Photographer: Serghei Platonov (50739033))

Es ist ein Ecken für Feinschmecker und Geniesser. Flasche um Flasche um Flasche. Champagner, Wein in allen Farben und zahlreiche hochprozentige Spirituosen – die Holzregale im Gewölbekeller an der Thundorferstrasse 3 in Frauenfeld sind voll davon.

Im neuen Laden «Renold Spirituosen & Weine» geht von edlen Tropfen bis zu Zigarren aus der Karibik alles über den Ladentisch. Am ehemaligen Standort des Solariums herrscht also weiterhin eitel Sonnenschein, zumindest bei Betrachtung der Herkunft der angepriesenen Produkte.

Paffvergnügen mit Zeit

Cohiba, The Griffin's oder Camacho – eingeflogen sind sie von der Dominikanischen Republik, von Kuba oder den mittelamerikanischen Staaten. «Zigarren sind für Leute mit Zeit», sagt Ladenbesitzer Thomas Renold. Eine Zigarre rauche niemand in fünf Minuten in der Eile, dafür nehme man sich genügend Zeit. Manche ermöglichen ein Paffvergnügen von bis zu einer Stunde.

Whiskies mit langer Lagerung

Von Appenzeller Kräuterschnaps, Apérol Spritz oder Bols Blue Curaçao bis zu Single Malt Whiskies und Grappa. Die teuerste Flasche im Regal ist ein Camus Cognac Extra – 70 cl für stolze 465 Franken. Oder ein Glenglassaugh aus den Highlands in Schottland, 30 Jahre gelagert. Möglich gemacht dank der Schliessung der Destillerie. Vor acht Jahren wiederum wurde sie wiedereröffnet und der Inhalt aus den jahrzehntealten Eichenfässern abgefüllt. «Lange Lagerung hat gerade auch beim Whisky seinen Preis», sagt Renold.

Im Verkaufsladen können sich auch Gruppen für Degustationen anmelden. Im grossen Zimmer laden Stehtische zum Verweilen ein. Es gehe aber um mehr als nur ums Trinken und Rauchen. «Unsere Kunden werden auch fachkundig beraten», sagt Renold.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.