Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

DUSSNANG: Verdienter Lohn für mutige Schritte

Zur Einweihung des Neubaus lud die Genossenschaft Kornhaus zu einem Tag der offenen Tür. Es gab von der Nudelwerkstatt bis zur Biobauern-Band viel zu entdecken.
Kurt Lichtensteiger
Am Tag der offenen Tür des Kornhauses gibt das Kinderjodelchörli Tannzapfenland Lieder zum Besten. (Bild: Kurt Lichtensteiger)

Am Tag der offenen Tür des Kornhauses gibt das Kinderjodelchörli Tannzapfenland Lieder zum Besten. (Bild: Kurt Lichtensteiger)

Kurt Lichtensteiger

hinterthurgau

@thurgauerzeitung.ch

Politprominenz wie Regierungspräsidentin Carmen Haag oder Nationalrat Hansjörg Brunner war anwesend. Daneben kamen auch Vertreter der zuständigen kantonalen Ämter am Freitagabend an die Einweihungsfeier des Kornhaus-Neubaus. Anderntags nutzte die Bevölkerung die Gelegenheit zu einem Einblick in die innovative Institution, die Wert auf biologische und regionale Produkte legt.

Unter kundiger Führung wurden die Besucher zu den verschiedenen Stationen geleitet, so zur Bäckerei, in die Schreinerei, zur Hauswirtschaft/Gastronomie, zum Betriebsunterhalt und in die Logistik. Besondere Aufmerksamkeit erhaschte die Eröffnung der Nudelwerkstatt und des Ladens, wo ebenfalls Ausbildungs- und Arbeitsplätze angeboten werden. Im oberen Bereich des Neubaus befinden sich zwei Wohngemeinschaften zu sechs Personen und zwei Studios für Menschen, die eine gewisse Selbstständigkeit erreicht haben. «Wir möchten so viel Betreuung wie nötig anbieten, aber so wenig wie möglich, also in einem authentischen Umfeld einen möglichst hohen Grad an Autonomie erreichen», brachte Maurizio Ciardo, Vorsitzender der Geschäftsleitung, die Aufgabe der Ausbildner und Sozialpädagogen auf den Punkt. Unter den insgesamt rund 50 Jugendlichen und Erwachsenen mit einer Beeinträchtigung war auch Simon Ammann anzutreffen, der eine Ausbildung in der Schreinerei absolviert: «Ich fühle mich wohl hier. Die WG-Betreuer sind nett. Mir gefällt an der Arbeit besonders das Ölen, Wachsen und Schleifen», sagte der 20-Jährige.

Rund zehn Menschen begleitet das Kornhaus mit ihrem Jobcoach im ersten Arbeitsmarkt. In den eigenen sieben Betrieben führt die gemeinnützige Genossenschaft 27 berufliche Massnahmen/Ausbildungen im Auftrag der IV durch. Rund 15 Menschen mit einer IV-Rente arbeiten im idyllischen Weiler oder im Bio-Fachgeschäft in Wil. Die Arbeitsgemeinschaft zählt inzwischen rund 100 Menschen.

Nebst dem Rundgang gab es auch eine Festwirtschaft. Und fürs Gemüt standen das Kinderjodelchörli Tannzapfenland sowie die Biobauer-Musikformation Baldrian bereit.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.