DUSSNANG: Anpassungen sorgen für Aufwind

Aus dem Christkindlimarkt entstand auf dieses Jahr hin der Weihnachtsmarkt Tannzapfenland. Das neue neunköpfige OK hat mit einigen Anpassungen für Frische gesorgt. Der Besucherandrang war riesig.

Merken
Drucken
Teilen
Dussnanger Kinder haben keine Berührungsängste mit dem Samichlaus. (Bild: Christoph Heer)

Dussnanger Kinder haben keine Berührungsängste mit dem Samichlaus. (Bild: Christoph Heer)

Nur noch an einem Tag, Livemusik, Kafistube, neue Anordnung der Marktstände und viele Neuerungen mehr sorgten am Samstag für einen äusserst erfolgreichen ersten Weihnachtsmarkt Tannzapfenland.

OK-Präsidentin Svenja Meile freute sich dementsprechend über den Erfolg: «Von Beginn an ernteten wir positive Feedbacks. Das gibt uns die Gewissheit, auf dem richtigen Weg zu sein.» Dank der 25 Marktstände in der Hörnlihalle und deren 18 im Freien war auch für ein reichhaltiges Angebot gesorgt.

Kerzen, Gestricktes, Trank­same, diverse Käsevariationen, Kleider, Schmuck, Basteleien und noch vieles mehr standen im ­Angebot. Natürlich fehlte auch der Besuch von Samichlaus und Schmutzli nicht, während beim Kerzenziehen ununterbrochen Hochbetrieb herrschte. Das OK betont, dass man auf grosse Unterstützung vieler Personen und Vereine gestossen sei, dies vereinfachte diese Premiere des Weihnachtsmarktes Tannzapfenland.

«Das neu in die Menukarte aufgenommene Raclette kam enorm gut an, so hatten die Helfer in der Küche alle Hände voll zu tun», meinte Svenja Meile ­lachend. Dank dieses erfolgreichen Starts in eine neue Dussnanger Weihnachtsmarkt-Ära und eines umsichtigen Organisationskomitees dürfte einer zweiten Durchführung im kommenden Jahr nichts mehr im Wege stehen.

Christoph Heer

hinterthurgau@thurgauerzeitung.ch