Durch und durch ein Turner

Gestern nahm in der Stadtkirche Frauenfeld eine grosse Trauergemeinde von Hans Ulrich Signer Abschied. Ueli Signer war ein Turner durch und durch, wobei ihm die Kameradschaft mindestens so wichtig war wie der turnerische Erfolg.

Hugo Menzi
Drucken
Teilen
Ueli Signer (1941 bis 2015) hat der Stadt Frauenfeld unvergessliche Feste beschert. (Bild: Nana do Carmo)

Ueli Signer (1941 bis 2015) hat der Stadt Frauenfeld unvergessliche Feste beschert. (Bild: Nana do Carmo)

Gestern nahm in der Stadtkirche Frauenfeld eine grosse Trauergemeinde von Hans Ulrich Signer Abschied. Ueli Signer war ein Turner durch und durch, wobei ihm die Kameradschaft mindestens so wichtig war wie der turnerische Erfolg. Dies wurde wohl auch im Stadtturnverein erkannt, als er 1972 zum Präsidenten gewählt wurde. Dieses Amt übte er bis 1978 aus. In dieser Zeit wurden diverse Kunstturn- und Leichtathletikanlässe organisiert. Immer wieder gerne erzählte er vom Fünftage-OL 1975, an dem rund 6000 Athletinnen und Athleten aus aller Welt teilnahmen.

Initiator des Stadtlaufs

1983 folgten die Schweizer Leichtathletikmeisterschaften. Dabei konnte sich Ueli auf ein sehr erfahrenes Team rund um Fritz Müller stützen. Im Hinblick auf die Schweizer Meisterschaften 1983 war eine Modernisierung der Sportanlage Kleine Allmend nötig. Zur Finanzierung wurde am 14. Juni 1980 unter dem OK-Präsidium von Ueli Signer der erste Frauenfelder Stadtlauf mit Stadtfest durchgeführt. 20 Jahre war Signer OK-Präsident des Stadtlaufes.

Das Jahr 1987 war in der OK-Karriere von Ueli Signer mit dem erfolgreichen Thurgauer Kantonalturnfest ein weiterer Höhepunkt und machte seine Fähigkeiten als Organisator weit über die Turnerkreise hinaus bekannt. Insbesondere dürfte dies auch dem damaligen Stadtammann Hans Bachofner aufgefallen sein. Jedenfalls wurde Ueli Signer 1996 mit der Durchführung des grossen Stadtfestes «750 Jahre Frauenfeld» betraut. An Silvester 1999 folgte die Party «Hallo 2000» samt Eröffnung des unterirdischen Kreisels und 2003 das Volksfest «200 Jahre Kanton Thurgau».

«Eidgenössisches» als Krönung

Bereits 2001 erarbeitete eine kleine Gruppe unter der Führung von Ueli Signer eine Bewerbung für das Eidgenössische Turnfest 2007. Als dann im Oktober 2001 die Delegiertenversammlung des Schweizerischen Turnverbandes in Altdorf der Bewerbung Frauenfeld gegenüber St. Gallen den Vorzug gab, war bei Ueli die Freude überschäumend. Obwohl er anfänglich leicht zögerte, überwog sein grosses Turnerherz die Bedenken, und er entschloss sich, die Berufstätigkeit etwas vorzeitig aufzugeben und die Geschäftsführung des Turnfestes zu übernehmen. Dieser Grossanlass war die Krönung seiner Karriere als Organisator.

Die meisten dieser Tätigkeiten übte Ueli Signer ehrenamtlich nebst Familie und Beruf aus. Dies war nur dank seiner unvergleichlichen Begeisterungsfähigkeit möglich. Dies und seine Fähigkeit, andere zu begeistern, waren wohl sein Erfolgsrezept. Dazu kamen harte Arbeit, Durchsetzungskraft und Disziplin. All diese Tätigkeiten und Erfolge fanden die hochverdiente Anerkennung. So wurde ihm und seinen Organisationen wiederholt der Anerkennungspreis der Stadt Frauenfeld verliehen. Viel bedeuteten ihm die Ehrenmitgliedschaften beim Stadtturnverein, beim Thurgauer Turnverband und beim Schweizerischen Turnverband.

In den letzten Jahren war er mit viel Engagement als Obmann der Turnveteranen des Stadtturnvereins tätig. Er liess es sich am vergangenen 19. Dezember nicht nehmen, am traditionellen Schlusshock der Männerriege teilzunehmen. Obwohl ich um seine Krankheit wusste, fällt es mir schwer, zu glauben, dass dies unsere letzte Begegnung gewesen sein soll.

Aktuelle Nachrichten