Drei Vorlagen und eine Wahl

FRAUENFELD. Am 30. November kommt keine kantonale Vorlage zur Abstimmung. Der Regierungsrat hat den entsprechenden Anordnungsbeschluss gefasst. Das Stimmvolk wird über drei Volksinitiativen entscheiden, die auf Bundesebene eingereicht worden sind.

Drucken

FRAUENFELD. Am 30. November kommt keine kantonale Vorlage zur Abstimmung. Der Regierungsrat hat den entsprechenden Anordnungsbeschluss gefasst. Das Stimmvolk wird über drei Volksinitiativen entscheiden, die auf Bundesebene eingereicht worden sind. Dabei geht es um die Abschaffung der Pauschalsteuer, die Ecopop-Initiative sowie um die Gold-Initiative.

Im Bezirk Frauenfeld kommt es nach dem altersbedingten Rücktritt von Doris Anderegg aus dem Bezirksgericht Frauenfeld zu einer Ersatzwahl eines nebenamtlichen Mitglieds des Gerichts. Vorschläge zur Aufnahme von Kandidatinnen und Kandidaten auf die Namenliste dieser Wahl sind der Staatskanzlei mittels Wahlvorschlagsformular bis am 6. Oktober zu melden. (red.)