Drei Szenarien und mögliche Folgen

Szenario 1: Grosse Listenverbindung links: SP, GP und GLP. Potenzial: 26,5 Prozent. Aussicht: 1 Sitz ist garantiert. Ein zweiter Sitz ist möglich, wenn die gesamte Listenverbindung mehr als zwei Drittel so viele Stimmen macht, wie die SVP-EDU-Verbindung holt.

Drucken
Teilen

Szenario 1: Grosse Listenverbindung links: SP, GP und GLP. Potenzial: 26,5 Prozent. Aussicht: 1 Sitz ist garantiert. Ein zweiter Sitz ist möglich, wenn die gesamte Listenverbindung mehr als zwei Drittel so viele Stimmen macht, wie die SVP-EDU-Verbindung holt.

Szenario 2: Grosse Listenverbindung in der Mitte: GLP, CVP, FDP, BDP, EVP. Potenzial: 41 Prozent. Aussicht: 3 Sitze sind realistisch. Verlierer wäre wohl die SVP. Der erste Sitz geht an die CVP, der zweite an die FDP.

Die CVP erhält zwei Sitze, wenn sie mehr als doppelt so viele Stimmen macht wie die GLP und die BDP je allein.

Szenario 3: Kleine grüne Listenverbindung: GLP und GP, ohne SP. Potenzial: GLP/GP 13,5 Prozent. SP 13 Prozent. Aussicht: Grün oder Grünliberal gewinnt einen Sitz auf Kosten der SP. Risiko: Links geht ganz leer aus, wenn weder die SP noch die grün-grünliberale Verbindung auf mehr als ein Drittel der Mitte-Stimmen kommt. In diesem Fall gingen drei Sitze in die Mitte und drei nach rechts.

Nicht ausgeschlossen ist allerdings, dass sowohl die SP als auch die Verbindung GP/GLP einen Sitz holt. Dazu müssten aber beide Listen mehr als ein Drittel der SVP-EDU-Stimmen machen. (da)