Drei Gründe, ein Fest

Die Musikgesellschaft besteht seit 125 Jahren. Der Verein holt deshalb den Kreismusiktag in die Gemeinde und kleidet sich auch gleich noch neu ein.

Olaf Kühne
Merken
Drucken
Teilen
Das OK des Kreismusiktages mit Michael Herzog, Stefan Rietmann, Matthäus Walzthöny, Basil Brunner und Kurt Baumann. (Bild: Olaf Kühne)

Das OK des Kreismusiktages mit Michael Herzog, Stefan Rietmann, Matthäus Walzthöny, Basil Brunner und Kurt Baumann. (Bild: Olaf Kühne)

Olaf Kühne

olaf.kuehne@thurgauerzeitung.ch

30 Vereine, 1000 Musikanten, 5000 Besucher – über mangelnde Aufmerksamkeit kann sich Sirnach am nächsten Wochen­ende wahrlich nicht beklagen. Die Musikgesellschaft Sirnach hat den Kreismusiktag in die ­Gemeinde geholt.

Nun sind eigentlich 1000 Menschen, die sich im musikalischen Wettstreit messen wollen per se schon ein guter Grund, ein grosses Fest zu feiern. Doch die Musikgesellschaft Sirnach legt noch zwei weitere gute Gründe in die Waagschale: Der Verein existiert heuer seit 125 Jahren. Und die auch bereits 25-jährigen Uniformen werden endlich ersetzt.

«Das wird das Fest des Jahres für Sirnach», schwärmt Gemeindepräsident Kurt Baumann, der zwar selber nicht in der Musik­gesellschaft mitspielt, sich für den Kreismusiktag aber als OK-Präsident engagiert.

So steht nun Sirnach am Wochenende des 19. bis 21. Mai ganz im Zeichen der Musik. Den Auftakt am Freitag macht die Neuuniformierung der Musikgesellschaft im Dreitannensaal. Party verspricht das anschliessende Bar-Pub-Festival im grossen Festzelt auf der Etziwiese. Bestritten wird dieses Festival von fünf lokalen Vereinen, sagt Stefan Rietmann, der im OK für die Unterhaltung zuständig ist. Überhaupt sei es kein Problem gewesen, Helfer für den Grossanlass zu rekrutieren. «Wir mussten nicht weibeln.» 200 Personen stehen so im Einsatz.

Der eigentliche Kreismusiktag startet dann am Samstagmorgen mit den Wettspielen der 30 Formationen im Dreitannensaal und in der Turnhalle Grünau. Gar autofrei wird der Dorfkern am Samstagnachmittag, wenn die Formationen im Rahmen der Parademusik auf der Wilerstrasse ihr Taktgefühl unter Beweis stellen. Der Sonntag schliesslich beginnt mit einem Frühschoppenkonzert im Festzelt.

Spendenbarometer seit vergangenem Sommer

«Eine komplette Uniform kostet 2200 Franken. Für den ganzen Verein macht das 130000 Franken», sagt Basil Brunner, im Fest-OK für das Sponsoring zuständig. Ein Betrag also, der für die Vereinskasse nicht zu stemmen ist. Um die neuen Uniformen zu ­finanzieren, machte sich die ­Musikgesellschaft vergangenen Sommer deshalb auf Sponsoren- und Spendensuche und richtete hierfür eigens ein Spendenbarometer ein.

Mit Erfolg. Aktuell beläuft sich der Stand des Spendenbarometers auf 125'100 Franken. Und die Vereinsverantwortlichen sind überzeugt, dass sich auch für den Rest noch Sponsoren finden lassen. Mit einem gelungenen dreitägigen Fest dürfte diesem Ansinnen kaum etwas im Weg stehen. Ist es doch das erklärte Ziel des Vereines, nicht nur sich selber zu feiern, sondern der ganzen Gemeinde – und darüber hinaus – einen tollen Anlass zu bieten. Oder wie es Vereinspräsident Mat­thäus Walzthöny sagt: «Wenn wir schon die ganze Arbeit haben, machen wir gleich ein Fest für das ganze Dorf.»

Detailliertes Festprogramm unter: www.kmt2017.ch Spendenbarometer unter: www.uniformidable.ch