Dorfmarkt Tobel kann Umsatz deutlich steigern

TOBEL. «Der Dorfmarkt hat sich etabliert», sagt Roland Kuttruff, der Präsident der Genossenschaft und einstiger Gemeindeammann von Tobel-Tägerschen. Für einen exakten Jahresabschluss sei es zwar noch zu früh, dieser werde an der Genossenschaftsversammlung voraussichtlich im Mai präsentiert.

Olaf Kühne
Merken
Drucken
Teilen
Roland Kuttruff Präsident Dorfmarkt Tobel (Bild: Olaf Kühne)

Roland Kuttruff Präsident Dorfmarkt Tobel (Bild: Olaf Kühne)

TOBEL. «Der Dorfmarkt hat sich etabliert», sagt Roland Kuttruff, der Präsident der Genossenschaft und einstiger Gemeindeammann von Tobel-Tägerschen. Für einen exakten Jahresabschluss sei es zwar noch zu früh, dieser werde an der Genossenschaftsversammlung voraussichtlich im Mai präsentiert.

Mit seiner Medienmitteilung zum Ende des ersten vollen Betriebsjahres – der Markt wurde im Sommer 2013 eingeweiht – präsentiert Roland Kuttruff dennoch schon Zahlen, die seine Aussage stützen. 1,91 Millionen Franken Umsatz erwirtschaftete der Betrieb im vergangenen Jahr. Massiv über Budget, wie Kuttruff betont. «Vorgesehen waren rund 1,6 Millionen Franken.»

Markant zulegen konnte die Tobler Genossenschaft zudem beim Umsatz pro Kunde. Betrug dieser 2013 noch Fr. 14.46, waren es letztes Jahr Fr. 16.20. Der durchschnittliche Tagesumsatz an Werktagen legte um 19 Prozent zu. 117 460 Kunden wurden 2014 in Tobel bedient, davon 6110 an den Sonntagen. Im Schnitt alle zwei Minuten werde an der Kasse ein Einkauf registriert, rechnet Kuttruff vor.

Insbesondere die Steigerung beim durchschnittlichen Kundenumsatz sei ein sicheres Zeichen dafür, dass der Dorfmarkt nicht nur dafür genutzt werde, einzelne Artikel zu kaufen. «Viele kaufen bei uns ihren Tagesbedarf ein», sagt Kuttruff. «Das ist sehr erfreulich.» Schliesslich habe sich der Dorfmarkt Tobel auch als sozialer Treffpunkt etabliert. «Man frischt bei uns alte Bekanntschaften auf und hält einen Schwatz.»