DIPLOM: «Reif für die Universität»

Alle 17 Kandidaten der Thurgauisch-Schaffhausischen ­Maturitätsschule für Erwachsene bestanden die Maturaprüfung.

Drucken
Teilen
Die 17 Absolventen der Thurgauisch-Schaffhausischen Maturitätsschule. (Bild: Mario Tosato)

Die 17 Absolventen der Thurgauisch-Schaffhausischen Maturitätsschule. (Bild: Mario Tosato)

Louis Räber, Rektor der Thurgauisch-Schaffhausischen Maturitätsschule für Erwachsene (TSME) Frauenfeld, konnte Regierungsrätin Monika Knill, den Frauenfelder Stadtpräsidenten Anders Stokholm und Urs Schwager, Präsident der Aufsichtskommission, zur Maturitätsfeier begrüssen. «Wir ziehen den Hut vor dieser ausgezeichneten Leistung der 17 Maturanden, welche alle die Prüfung bestanden haben», sagte Räber. Nun seien die erfolgreichen Maturanden reif für die Universität und somit gut gerüstet für ein Studium. «Sie dürfen auf ihre ausserordentlichen Leistungen stolz sein.» Räber rief die erfolgreichen Absolventinnen und Absolventen dazu auf, die Chancen zu nutzen und den eingeschlagenen Weg mit einem Studium weiterzuentwickeln. Das breite Wissen könne so zielgerichtet eingesetzt werden.

Anders Stokholm freute sich über die strahlenden Gesichter der erfolgreichen Maturandinnen und Maturanden und stellte fest, dass sie wohl erleichtert seien, ähnlich wie die Marathonläufer nach ihren Rennen. Der Stadtpräsident lobte den grossen Einsatz der Absolventen und sprach von einer perfekten Zwischenstation. «Viele Fächer mussten gebüffelt werden, was nicht immer einfach war», sagte Stokholm. Die dreieinhalb Jahre seien mit einer grossen Intensität genutzt worden, um die Maturaprüfung erfolgreich zu bestehen. Er empfahl das breite Wissen zielgerichtet einzusetzen. (tos)