DIPLOM: Fundament für die Zukunft

Die Absolventen der Berufsmaturität des Bildungszentrums für Technik Frauenfeld überzeugten mit guten Leistungen.

Drucken
Teilen

Der Tradition entsprechend wurde die Berufsmaturitätsfeier des Bildungszentrums für Technik (BZT) Frauenfeld von Amelia Amanda, Gesang und Harfe, und Dani Rieser, Klavier, musikalisch umrahmt. Rektor René Strasser wies darauf hin, dass dies für die Maturanden ein besonderer Tag und ein erster wichtiger Meilenstein der jungen Frauen und Männer sei. Nach seiner Meinung wurde auf diesen Tag sehr intensiv «trainiert», was sich schliesslich auch gelohnt habe.

Die Berufsmatura (BM) 1 lehrbegleitend wurde von 36 Kandidaten besucht. Alle haben bestanden. Die BM2 Technik, Architektur, Life Sciences wurde in Vollzeit von 59 Kandidaten besucht. Davon haben sechs die Prüfung nicht bestanden. Zehn Kandidaten haben die BM2 teilzeitlich besucht, alle haben bestanden. Die BM2 Natur, Landschaft und Lebensmittel wurde von 11 Kandidaten absolviert, die ebenfalls alle erfolgreich waren.

Digitalisierung wichtiger als Frühfranzösisch

In seiner Festansprache stellte Urs Schönholzer, Präsident Gewerbeverein Region Frauenfeld, das Zitat von Anton Bruckner «Wer hohe Türme bauen will, der muss lange beim Fundament verbleiben» in den Vordergrund. Das gelte auch für die erfolgreichen Kandidatinnen und Kandidaten mit der Bereitschaft Überdurchschnittliches zu leisten. Dabei wurden die Maturanten von den Lehrmeistern und den Lehrerinnen und Lehrer auch moralisch gut unterstützt. So konnte eine solide Basis für die berufliche Laufbahn geschaffen werden.

Nach Meinung von Urs Schönholzer ist das Gewerbe und die Industrie auf gut ausgebildete Berufsleute angewiesen. So könne auch die Jugendarbeitslosigkeit weitgehend verhindert werden. Der Festredner wies darauf hin, dass das Thema Digitalisierung wichtiger sei als die Diskussionen betreffend Frühfranzösisch. Urs Schönholzer empfahl den jungen Berufsleuten eine aktive Weiterbildung und Reisen in fremde Länder. So könnten berufliche Träume verwirklicht werden.

Mario Tosato

thurgau

@thurgauerzeitung.ch

Bestnoten

Jonathan Gruss (Schreiner EFZ) aus Dozwil mit der Note 5,7, Justin Anderwert (Logistiker EFZ) aus Weinfelden mit 5,5 und Jonas Hausammann (Zimmermann EFZ) aus Langrickenbach mit Note 5,4.