DIESSENHOFEN: Spass mit Blaulicht

Die 50 Angebote des diesjährigen Ferienpasses waren begehrt, etwa der Besuch bei der Feuerwehr.

Merken
Drucken
Teilen
Die Kinder üben mit der hydraulischen Schneidpresse. (Bild: Dieter Ritter)

Die Kinder üben mit der hydraulischen Schneidpresse. (Bild: Dieter Ritter)

Eine Projektgruppe des Eltern­rates Diessenhofen organisierte den Ferienpass. Nach 2016 ist es das zweite Mal, dass der Elternrat den Kindern dieses gross­zügige Angebot machen konnte. 31 Firmen und Vereine der Region unterstützten das Projekt. Die Kinder vom Kindergarten bis zur 6. Klasse der Gemeinden Diessenhofen, Basadingen-Schlattingen und Schlatt durften so aus 50 Angeboten wählen, was sie in ihrer zweiten Herbstferien-Woche gerne tun wollten.

Eines der Angebote war ein Besuch bei den Blaulicht-Organisationen. 41 Kinder erlebten, wie die Feuerwehr, der Rettungsdienst und die Kantonspolizei die Bevölkerung schützen. Feuerwehrkommandant Urs Knoll begrüsste seine kleinen Gäste. Er stellte mit Automodellen eine Szene nach. Sie zeigte am Beispiel eines Verkehrsunfalls, wie die Nothilfe in Diessenhofen funktioniert. Dann durften die Kinder in Feuerwehrfahrzeuge steigen und erfuhren, welche Aufgaben diese bei einem Notfall erfüllen. Die Begeisterung war offensichtlich. Die Kinder stellten Fragen und gaben Kommentare ab. Rettungsdienstfahrer Tim Stalder zeigte die komplexe Ausrüstung seines Wagens. (drd)