DIESSENHOFEN: Mammas unterstützen Opferhilfe

Die Frauen von Miss Mamma Burlesque verkaufen Kalender mit eigenen, verführerischen Fotos. Damit helfen sie Frauen, die Opfer von Gewalt geworden sind.

Margrith Pfister-Kübler
Drucken
Teilen
Stolz präsentieren sie ihren Benefizkalender: Anna-Rita Cesaretti, Vincenza Termotto, Tania Falotico, Luisa Bencivenga, Teresa Abbruzzo und Silvana Corapi. (Bild: Margrith Pfister-Kübler)

Stolz präsentieren sie ihren Benefizkalender: Anna-Rita Cesaretti, Vincenza Termotto, Tania Falotico, Luisa Bencivenga, Teresa Abbruzzo und Silvana Corapi. (Bild: Margrith Pfister-Kübler)

Margrith Pfister-Kübler

unterseerhein

@thurgauerzeitung.ch

Vorweihnachtlich fröhliche Stimmung herrscht im grossen Saal des Restaurants La Pulcinella. Buben und Mädchen proben durch die Gänge ihre späteren Auftritte auf der grossen Bühne, hüpfen wie Hasen oder galoppieren wie Pferdchen. Nichts von Schnelllebigkeit. Nonnas füttern liebevoll die Kleinsten, ganze Familienverbände lassen sich kulinarisch verwöhnen, während die Mammas die letzten Vorbereitungen für den Wohltätigkeitsabend managen.

Im Zentrum stehen die begeisternden Burlesque-Performances des Jahreskalenders mit verführerischen Fotos, wo jede der sechs Frauen ihre Weiblichkeit stilvoll, elegant und sehr verführerisch zur Geltung bringt. Sie begeistern das Publikum mit der Kunst der Verführung, Humor und Herzlichkeit. Auf der Bühne folgt Auftritt an Auftritt. Auch die Gewinnerin des Titels «Miss Mamma» 2016, Luisa Beni­venga, ist mit von der Partie, ebenso: Anna-Rita Cesaretti, Teresa Abbruzzo, Tania Falotico, Vincenza Termotto sowie Silvana Carapi. Alle Frauen sind verheiratet und haben Kinder, jede Frau ist zweimal abgebildet, zwölf Monate, sechs Frauen.

Stolz in den Gesichtern der Ehemänner

Unzählige Komplimente und grossen Applaus dürfen die aparten selbstbewussten Frauen, deren Aussehen auf den Fotos von Mario Parisi noch gesteigert wurden, am vergangenen Samstag entgegennehmen. Den Ehemännern ist der Stolz im Gesicht abzulesen. Das humor- und fantasievolle Auftreten erfreut. Ein bisschen Moulin Rouge. Geradezu magnetische Anziehungskräfte strahlen die Kalenderbilder aus, wo jede dieser Frauen ihre Weiblichkeit noch mehr zur Geltung bringt.

So fröhlich der Wohltätigkeitsabend ist: Er hat einen ernsten Hintergrund. Es bedarf Mut und eine rechte Portion Selbstbewusstsein, um Burlesque-Hilfe zu Gunsten von Frauen, die Opfer von Gewalt geworden sind, ins Bewusstsein zu bringen. «Der Verkaufserlös von unseren Kalendern geht vollumfänglich an Benefo, die Fachstelle für Opferhilfe Thurgau in Frauenfeld», so die Diessenhoferin Teresa Abbruzzo.

Für 20 Franken sind sie weiterhin erhältlich

«Wir Mammas verkaufen die Benefiz-Kalender auch direkt, je zu 20 Franken», sagt sie und gibt als Kontakt ihre Telefonnummer bekannt: 076 462 11 59. Ein Grossteil der Kalender findet am Wohltätigkeitsabend Abnehmer. Anna-Rita Cesaretti führt vor Augen, wie wertvoll die Arbeit von Benefo ist. «Es ist eine traurige Realität, aber Gewalt nimmt zu. Es gibt immer mehr Überforderung, die in Gewalt endet.» Mit Aufmerksamkeit und Hilfe wolle man Besserung und liebevollen Umgang auf den Weg bringen.