DIESSENHOFEN: In neuem Kleid

Drei Monate mussten sich die Postkunden mit einem Provisorium begnügen. Jetzt ist die renovierte Filiale geöffnet und präsentiert sich grösser, heller und freundlicher.

Dieter Ritter
Drucken
Teilen
Angestellte bedienen ihre Kunden in der umgebauten Poststelle neu an offenen Schaltern. (Bild: Andrea Stalder)

Angestellte bedienen ihre Kunden in der umgebauten Poststelle neu an offenen Schaltern. (Bild: Andrea Stalder)

Dieter Ritter

unterseerhein@thurgauerzeitung.ch

Sie ist offen, die neue Schalterhalle. Seit dieser Woche steht den Diessenhofern die fertig umgebaute Poststelle an der Bahnhofstrasse wieder offen. Carola Meister ist vom Ergebnis des Umbaus begeistert. Vor sechs Jahren übernahm sie von Peter Isenring die Leitung der Filiale. Ihr gefällt das moderne Design. Es wirke viel heller als vorher, obwohl die Fensterfläche insgesamt immer noch gleich sei. «Vorher war es dank viel Holz heimeliger, aber so ist es mir lieber» sagt sie.

Die Schalterhalle ist jetzt klimatisiert und fast doppelt so gross wie zuvor. Das Personal ist nicht mehr durch eine Glaswand von den Kunden getrennt. Für Behinderte ist die neue Post optimal eingerichtet. Die Zufahrt mit dem Rollstuhl ist einfach. Einer der drei Postschalter ist auf die Bedürfnisse von Behinderten abgestimmt. Der Zugang ist hindernisfrei, und das Kundenterminal wurde auf einem niedrigen Tisch montiert. Mit dem Umbau konnte auch das Sicherheitsdispositiv verbessert werden. Wie genau, dürfe sie nicht verraten, sagt Carola Meister. Die Kosten für den Umbau dürften sind im sechsstelligen Bereich bewegen, schätzt sie. Fast alle Arbeiten liess die Post durch Handwerker der Region Diessenhofen ausführen. Es ist auch ein Zeichen des gelben Riesen für den Standort im Rheinstädtchen (siehe Kasten).

Traditionelles Postgeschäft, aber auch Verkaufsladen

Carola Meister und ihre drei Mitarbeiterinnen bieten zusätzlich zum traditionellen Postgeschäft einen ganzen Korb von Dienstleistungen an. Für die Postfinance wickeln sie Barbezüge bis 5000 Franken und Einzahlungen ab oder wechseln Währungen. Sie führen eine umfangreiche Papeterie mit Schreibwaren, Büchern und Reiseutensilien. Auch Mobiltelefone bieten sie an. Seit der Bahnhof nicht mehr bemannt ist, verkaufen sie Bahnbillette. Diese Dienstleistung ist rückläufig seit der Einführung des Swiss-pass. Dieser werde online gekauft, erklärt Meister. Ein komfortabler Fotokopierer steht den Kunden in Selbstbedienung zur Verfügung. In die Aussenwand der Post ist ein Postomat eingebaut. Die Zustellung von Briefen und Paketen gehört nicht zum Zuständigkeitsbereich der Poststelle. Diese Dienstleistung wird von der Konzerngesellschaft Postmail angeboten. Die Postkunden Sascha Baumgartner und Silvia Stamm aus Basadingen beurteilen die Neugestaltung positiv. Ihnen gefällt, dass es hell und freundlich aussieht. Freundlich sei auch das Personal, betont Baumgartner, aber das sei schon vor dem Umbau so gewesen.

Die Poststelle Diessenhofen ist von Mo bis Fr von 8 bis 12 und 14 bis 18 Uhr sowie am Sa von 8.30 bis 11.30 Uhr geöffnet.