Die Ursprünge liegen im Oberkirch

Die Ursprünge der Frauenfelder Pfarrei sind nicht im Stadtzentrum zu suchen, sondern draussen in Langenerchingen, im heutigen Langdorf. Seit 889 ist der Abt von Reichenau urkundlich erwähnter Erchinger Grundherr und Oberherr der Laurentiuskirche. Vor 1285 entstand in der Stadt die St.

Drucken
Teilen

Die Ursprünge der Frauenfelder Pfarrei sind nicht im Stadtzentrum zu suchen, sondern draussen in Langenerchingen, im heutigen Langdorf. Seit 889 ist der Abt von Reichenau urkundlich erwähnter Erchinger Grundherr und Oberherr der Laurentiuskirche. Vor 1285 entstand in der Stadt die St. Nikolaus-Kapelle. 1291 wird auch St. Johann im Kurzdorf erwähnt. Im 14. und 15.Jahrhundert entstehen auf dem Stadtgebiet verschiedene Pfründe (Kaplaneien). 1529 hält die Reformation in Frauenfeld Einzug. Neubau und Vergrösserung des Schiffs der Nikolauskirche im Jahr 1648. Im ersten Stadtbrand (1771) wird die Stadtkirche zerstört und bis 1774 wieder aufgebaut. Die zu klein gewordene Stadtkirche wird 1904 abgebrochen, der Neubau zwei Jahre später eingeweiht. Die letzte Renovation erfährt die St. Nikolaus-Kirche zwischen 1967 und 1969. Die neue Metzler-Orgel wird eingebaut. (ma)