Die Thurgauer Künstlergruppe wird 75

1940 fanden sich fünf Maler vom Untersee zu einer zweiwöchigen Gruppenausstellung im Hotel Schiff zu Mannenbach zusammen: Adolf Dietrich, Ernst Graf, Hermann Knecht, Max Boller und Friedel Grieder.

Merken
Drucken
Teilen

1940 fanden sich fünf Maler vom Untersee zu einer zweiwöchigen Gruppenausstellung im Hotel Schiff zu Mannenbach zusammen: Adolf Dietrich, Ernst Graf, Hermann Knecht, Max Boller und Friedel Grieder. Rasch erweiterte sich der Kreis der Künstler – es ging darum, sich sichtbar zu machen im Kanton, der 1941 begonnen hatte, eine Kunstsammlung aufzubauen, und erst 1973 ein provisorisches Museum in der Villa Sonnenberg einrichtete. Mit der Kunst veränderte sich das Selbstverständnis der Thurgauer Künstlergruppe, diskutierte die Integration jünger Künstler. Aus einer losen Vereinigung ist schliesslich der Verein Kunstthurgau geworden. (dl)