Die Thurgauer Katholiken wählen ihr Parlament

Merken
Drucken
Teilen

Synode Die katholische Synode wird für weitere vier Jahre neu bestellt. Deshalb sind am Wochenende rund 50 000 stimmberechtigte Katholiken im Thurgau aufgerufen, ihr Parlament der katholischen Landeskirche zu wählen. Dieses besteht aus 96 Mitgliedern aus elf verschiedenen Wahlkreisen. Der fünfköpfige Kirchenrat (Exekutive) wird später von der Synode an deren konstituierender Sitzung vom 18. Juni 2018 gewählt. Mit Ausnahme von Ralph Limoncelli (Frauenfeld, seit 2010) stellen sich alle Mitglieder zur Wiederwahl. Ebenso wird die Synode ihren neuen Präsidenten wählen. Die Thurgauer Synode besteht seit 1869. Damals wurden die Landeskirchen auf Basis der Kantonsverfassung als öffentlich-rechtliche Körperschaften anerkannt. (red)