Die Statistik wird modernisiert

FRAUENFELD. Per 31. Dezember 2015 wird die Bevölkerungsstatistik des Kantons Thurgau erstmals aus den Daten des kantonalen Personen- und Objektregisters erstellt. Bisher meldeten die Einwohnerämter der politischen Gemeinden die Daten zu diesem Zweck separat.

Merken
Drucken
Teilen

FRAUENFELD. Per 31. Dezember 2015 wird die Bevölkerungsstatistik des Kantons Thurgau erstmals aus den Daten des kantonalen Personen- und Objektregisters erstellt. Bisher meldeten die Einwohnerämter der politischen Gemeinden die Daten zu diesem Zweck separat. Dadurch kann einerseits die Qualität verbessert und andererseits können die Gemeinden entlastet werden, teilt der Informationsdienst des Kantons mit.

Die kantonale Bevölkerungsstatistik sei massgebend für den Finanzausgleich sowie für die Verteilung der Grossratsmandate auf die Bezirke. Zudem diene sie als Verteilschlüssel für Kosten und Erträge. Bisher erfolgte die Erhebung bei den Einwohnerämtern der Gemeinden mittels Fragebogen. Durch die neue Erhebung werde eine Bevölkerungsstatistik mit vielfältigen Auswertungsmöglichkeiten geschaffen, womit die Datenbedürfnisse der kantonalen Ämter und weiterer Nutzerkreise besser erfüllt würden. (red.)