Die Stadt und ihr Glück

Uftakle & Abshake

Chris Marty
Drucken
Teilen
Mirjam Zimmer, Arnaud Barlet und Noemi Signer (alle aus Frauenfeld)gemeinsam unterwegs. (Bilder: Chris Marty/frauenfeld-events.ch)

Mirjam Zimmer, Arnaud Barlet und Noemi Signer (alle aus Frauenfeld)gemeinsam unterwegs. (Bilder: Chris Marty/frauenfeld-events.ch)

In Frauenfeld lässt sich gut leben! Dennoch: «Zum grossen Einwohnerglück fehlt mir noch ein See mit Strand», schmunzelt Mirjam Zimmer (35). Mit dem Meer vor der Haustür hätte es Rebekka Schai (20, Stettfurt) gerne sogar noch eine Dimension grösser. Realistischer ist da der Wunsch von Arnaud Barlet (50): «Ich sähe es gerne, wenn das Hallenbad am Montagmorgen früher öffnete.» Noemi Signer (33): «Ich wünsche mir mehr Menschen, die nicht nur hier wohnen, sondern auch leben und mitmachen, wenn etwas organisiert wird.» Ähnlich sieht es Ruben Hefti (23, Winterthur): Er sähe gerne mehr offene, «gwundrige» Menschen, die Lust auf Neues haben. Sein Beispiel: Eine mobile Sommer-Bar mit Lounge. Auch die Glücksbringer von Mike Maier (26, Niederneunforn) liessen sich umsetzen: bessere nächtliche Busverbindungen in die Dörfer und einen für kleine Einsteiger attraktiveren Skatepark. Tamara Flury (20, alle Frauenfeld) bringt’s auf den Punkt: «Das Leben in der Innenstadt dürfte am Abend mit Strassencafés und Strassenmusik pulsierender sein!»

Chris Marty

www.frauenfeld-events.ch