Die sieben Preisträger

Merken
Drucken
Teilen

Der Thurgauer Energiepreis wird in sieben Kategorien verliehen.

Kategorie Energie: GemeindeAmlikon-Bissegg. Die kon­sequente Neuausrichtung des Stromnetzes in Richtung von mehr dezentral erzeugtem Strom gilt als beispielhaft.

Kategorie Mobilität: R+R Mototeam GmbH in Frauenfeld für das Engagement für die energieeffiziente Elektromobilität.

Kategorie Gebäudesanierung: Braui Wiese AG in Weinfelden für die beispielhafte Umnutzung des denkmalgeschützten ehemaligen Brauereiareals.

Kategorie Idee: Gemeinde Hohentannen. Sie organisierte das erste europäische Forum Gemeindepower, das einen Wissens- und Erfahrungsaustausch zwischen kleineren Gemeinden aus ganz Europa ermöglicht.

Kategorie Bildung: Sekundarschule Affeltrangen in Zusammenarbeit mit myblueplanet. Mit dem Projekt «Jede Zelle zählt – Solarenergie macht Schule» wurde der Bau zweier Solaranlagen auf dem Schulhausdach mit einem Bildungsprojekt verbunden.

Kategorie Gebäudeneubau: Haustechnik Eugster AG in Arbon für eine neue Art von Gewerbebau, der erneuerbare Energie in vorbildlicher Form kombiniert.

Sonderpreis der Thurgauer Kantonalbank: Franz und Veronika Portmann-Imhof für einen durchdachten Neubau, der grossen Wert auf Energieeffizienz und Ökologie legt. (red)