Die neue Tankstelle liefert Luft

Eine neue Tankstelle für Sauerstoff steht im Kantonsspital Münsterlingen. Es ist die einzige im Thurgau und sie soll auch atembehinderten Touristen zugute kommen.

Drucken
Teilen
An Sauerstoff-Tankstellen können Patienten Atemgeräte auffüllen. (Bild: pd)

An Sauerstoff-Tankstellen können Patienten Atemgeräte auffüllen. (Bild: pd)

MÜNSTERLINGEN. Paul Stettler kann endlich in Thurgauer Gebiete wandern, die ihm bisher stets verschlossen blieben. Stettler atmet über ein Sauerstoffgerät. Das kann er zwar mit sich herumtragen und so seine Wohnung verlassen, aber die Luft darin reicht nur für wenige Stunden. Dann muss Stettler Luft nachfüllen, wofür er eine Sauerstoff-Tankstelle braucht. Bisher hat es im Thurgau keine öffentliche gegeben, nun steht eine im Kantonsspital Münsterlingen. «So gewinne ich an Freiheit», sagt Stettler.

Die Tankstelle hat das Kantonsspital Münsterlingen in seinem Foyer eingerichtet, das Spital dabei unterstützt hat die Lungenliga. «Für uns war wichtig, dass die Tankstelle mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut erreichbar ist», sagt Hugo Bossi, der Geschäftsführer der Lungenliga Thurgau. Von 6 bis 22 Uhr können Patienten auf die Tankstelle zurückgreifen. Bisher gab es in der Nähe nur öffentliche Tankstellen in St. Gallen, Winterthur oder Schaffhausen. Die Neue soll aber nicht nur Thurgauern etwas bringen. Chefarzt Robert Thurnheer sagt: «Da das Kantonsspital Münsterlingen nur unweit vom Bodensee entfernt ist, wird diese Auftankmöglichkeit auch Touristen aus weiterer Entfernung zugute kommen.»

Die Patienten und Durchreisenden müssen für die Benutzung der Tankstelle nichts bezahlen. Der Betrieb kostet 2000 Franken im Jahr, was Lungenliga und Kantonsspital untereinander aufteilen. (men)

Aktuelle Nachrichten