Die Massnahmen für den Atomausstieg

Das regierungsrätliche Konzept «Strom ohne Kernenergie» will mit folgenden Massnahmen den Atomausstieg einleiten: • Sparbonus: Wer im Vorjahr mindestens 10 Prozent Strom eingespart hat, soll einen Rabatt auf seine Stromrechnung bekommen.

Drucken

Das regierungsrätliche Konzept «Strom ohne Kernenergie» will mit folgenden Massnahmen den Atomausstieg einleiten:

• Sparbonus: Wer im Vorjahr mindestens 10 Prozent Strom eingespart hat, soll einen Rabatt auf seine Stromrechnung bekommen.

• Aus für Stromfresser: Elektrische Widerstandsheizungen und Elektroboiler verschwinden.

• Effizienz: Firmen, die viel Strom verbrauchen, sollen effizientere Anlagen einsetzen. Dazu gibt der Kanton Anreize.

• Kraftwerke: Der Bau von Holzkraftwerken, Biogasanlagen, Geothermie- und Windkraftwerken und Solaranlagen wird gefördert.

• Wärme-Kraft-Koppelung: Wo noch mit Öl oder Gas geheizt wird, soll das effizient geschehen. Wärme-Kraft-Koppelungs-Anlagen heizen und produzieren gleichzeitig Strom.

• Basisangebot: Die EWs sollen ihren Kunden als Basisangebot einen Strommix nur aus erneuerbaren Energien anbieten.

• Stromabgabe: Die vorgesehenen Zusatzinvestitionen sollen mit einer kantonalen Abgabe von 0,8 Rappen auf die Kilowattstunde Strom mitfinanziert werden. (wid)

Aktuelle Nachrichten