Die Kommission bevorzugt niemanden

Die Matzinger Findungskommission will im Vorfeld der Gemeindeammannwahl keinen der vier Kandidaten bevorzugen. «Es ist nicht wahr, dass wir einstimmig hinter dem SVP-Kandidaten Stefan Straub stehen», hält SP-Vertreterin Erika Hanhart fest.

Merken
Drucken
Teilen

Die Matzinger Findungskommission will im Vorfeld der Gemeindeammannwahl keinen der vier Kandidaten bevorzugen. «Es ist nicht wahr, dass wir einstimmig hinter dem SVP-Kandidaten Stefan Straub stehen», hält SP-Vertreterin Erika Hanhart fest. «Wir entscheiden lediglich, ob ein Bewerber oder eine Bewerberin grundsätzlich wählbar ist.»

Die Findungskommission lädt alle Bewerber, die sie für fähig hält, an die Podiumsveranstaltung ins Mehrzweckgebäude ein. Sie gibt aber keine Wahlempfehlungen ab.

«Das ist Sache der Parteien», sagt Erika Hanhart, deren Partei, die SP, den Grossratspräsidenten Walter Hugentobler (SP) vorschlägt. Die CVP weiss noch nicht, wen sie beim zweiten Wahlgang am 10. April unterstützen soll. «Wir wollen das Podiumsgespräch mit den Kandidaten abwarten und uns erst nachher dazu äussern», sagt Rainer Bächler, Präsident der CVP Matzingen. (mem)