Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Die Jungen diskutieren über «No Billag»

Fischingen Die «No Billag»-Initiative polarisiert. Ist es Zeit, die Gebühr, welche die Entscheidungsfreiheit des Einzelnen beschneidet, abzuschaffen? Oder ist ein unabhängiger und umfassender Service public im Medienbereich wichtiger? Welche Konsequenzen hat eine Annahme der Initiative für die SRG und die 34 regionalen sowie privaten Radio- und Fernsehanbieter?

Zur Diskussion dieser Fragen organisieren die CVP Ortsparteien Fischingen und Bichelsee-Balterswil sowie das Politische Jugendprojekt 2020 am Samstag, 17. Februar, um 10 Uhr im Restaurant Sternen in Fischingen eine Informationsveranstaltung. Nach einer Kurzeinführung ins Thema durch den Publizisten Armin Menzi kreuzen zwei Jungpolitiker die Klingen.

Die Pro-Seite vertritt Lukas Weinhappl, Präsident der Jungliberalen Thurgau und seit vergangenem Jahr Münchwiler Schulpräsident. Für die Contra-Seite steigt Marc Rüdisüli, Junge CVP und Mitglied Politisches Jugendprojekt 2020, in den Ring. Die anschliessende Fragerunde lässt auch Raum für die Diskussion zum Thema. Der Anlass ist öffentlich. (red)

Samstag, 17. Februar, 10 Uhr, Restaurant Sternen Fischingen

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.