Die Gemeindeschreiberin will in den Gemeinderat

MÜNCHWILEN. Vakanzen wird es in den Münchwiler Gesamterneuerungswahlen nicht geben. Mit Rudolf Zahnd (SVP), Roger Jacober (FDP) und Robert Fuchs (SVP) treten zwar gleich drei Gemeinderäte nicht mehr an.

Drucken
Nadja Stricker Kandidatin Gemeinderat Münchwilen (Bild: pd)

Nadja Stricker Kandidatin Gemeinderat Münchwilen (Bild: pd)

MÜNCHWILEN. Vakanzen wird es in den Münchwiler Gesamterneuerungswahlen nicht geben. Mit Rudolf Zahnd (SVP), Roger Jacober (FDP) und Robert Fuchs (SVP) treten zwar gleich drei Gemeinderäte nicht mehr an.

Gestern teilte die Gemeinde auf Anfrage aber mit, dass auch bereits drei Kandidaturen eingegangen seien. Nadja Stricker (FDP, siehe Kasten), Susanne Falk (SVP) und Pascal Leutenegger (parteilos) bewerben sich um einen Sitz in der Münchwiler Behörde.

Kein Interessenkonflikt

Strickers Kandidatur ist bemerkenswert, weil die Münchwilerin in Rickenbach als Gemeindeschreiberin tätig ist. Für den dortigen Gemeindeammann Ivan Knobel – ebenfalls FDP-Mitglied und Präsident der Bezirkspartei – ist das kein Problem. Knobel sagt: «Es gibt keinen Interessenkonflikt. Käme es zu einem, würde sie beim entsprechenden Traktandum in den Ausstand treten. Wichtig ist für uns, dass sich die Gemeinderatssitzungen nicht überschneiden.» Als Gemeindeschreiberin zählt Stricker in Rickenbach laut Knobel nicht zum fünfköpfigen Gemeinderat. Sie wohne den monatlichen Gemeinderatssitzungen zwar bei und dürfe sich auch einbringen, hat aber kein Stimmrecht.

Knobel und Grütter treten an

In Rickenbach kandidiert Knobel erneut. Aus dem Gemeinderat wird sich Georg Züblin (parteilos) verabschieden. An seiner Stelle kandidiert der parteilose Walter Rotach. Für die Wiederwahl in den Gemeinderat kandidieren Brigitte Rebsamen-Hilfiker (FDP), Norbert Rüthemann (parteilos) und Hans Suter (parteilos). In Münchwilen tritt Gemeindeammann Guido Grütter – inzwischen ebenfalls FDP-Mitglied, zu seiner ersten Wiederwahl an. Die Gemeinderäte Jos-Reto Bernet (FDP), Enrico Kämpf (CVP) und Manfred Filliger (GLP) stehen auch wieder auf der Liste. (sdu/kuo)

Aktuelle Nachrichten