Die Einsprache gegen die Sporthalle ist vom Tisch

AADORF. Die Einsprache gegen das Baugesuch der im letzten Mai durch die Aadorfer Stimmbürger bewilligten Mehrfachsporthalle wurde vorbehaltlos zurückgezogen.

Drucken
Teilen
Im Mai letzten Jahres wurde sie an der Urne bewilligt, nun kann ihr Bau starten: Die Sporthalle in einer Visualisierung der Architekten. (Bild: pd)

Im Mai letzten Jahres wurde sie an der Urne bewilligt, nun kann ihr Bau starten: Die Sporthalle in einer Visualisierung der Architekten. (Bild: pd)

Aadorf. Die Einsprache gegen das Baugesuch der im letzten Mai durch die Aadorfer Stimmbürger bewilligten Mehrfachsporthalle wurde vorbehaltlos zurückgezogen. Davor musste der Aadorfer Gemeinderat allerdings einen umfangreichen Fragenkatalog des Einsprechers Marco Heider, Architekt in Guntershausen, beantworten.

Bis 1992 zurück

Da sich der Katalog, nebst einigen Punkten zum Projekt Mehrfachsporthalle, auf etliche Themen innerhalb der Gemeinde zu aktuellen, aber auch zu früheren Projekten und Planungen bezog, hat die Beantwortung länger gedauert. Der Gemeinderat hat den Fragenkatalog denn auch sehr ernst genommen und diese dementsprechend bearbeitet und mit Unterlagen aus der Zeit zwischen 1992 und heute untermauert, wie Gemeindeammann Bruno Lüscher in einer Medienmitteilung schreibt.

Start mit Grubenaushebung

Auf Grund der Antworten, welche in der Mehrheit befriedigt haben, hat Marco Heider seine Einsprache gegen das Baugesuch der Mehrfachsporthalle vorbehaltlos zurückgezogen. Damit wurde die Ampel auf Grün gestellt für die definitive Baubewilligung, die Vergabe der ersten Arbeiten wie Baugrubenaushub und Baumeisterarbeiten sowie die Vorbereitungen zum Baubeginn.

Der Aadorfer Gemeinderat geht davon aus, dass es somit zu keinen Verzögerungen kommen wird. (red.)

Aktuelle Nachrichten