Die Einmündung aus Wiezikon wird sicherer

SIRNACH. Die Wieziker Dorfstrasse mündet in spitzem Winkel und fast schnurgerade in die Fischingerstrasse. Eine Konstellation, die manchen Autofahrer dazu verleitet, ungebremst auf die Kantonsstrasse zu fahren – fehlende Vorfahrt hin oder her.

Olaf Kühne
Drucken
Teilen

SIRNACH. Die Wieziker Dorfstrasse mündet in spitzem Winkel und fast schnurgerade in die Fischingerstrasse. Eine Konstellation, die manchen Autofahrer dazu verleitet, ungebremst auf die Kantonsstrasse zu fahren – fehlende Vorfahrt hin oder her. Eine brenzlige Situation, die manchem Fischinger Autofahrer bekannt vorkommen dürfte.

Durchgehendes Trottoir

Dieses Gefahrenpotenzial will der Sirnacher Gemeinderat nun aus der Welt schaffen. Dazu nutzt er die ohnehin anstehende Sanierung das Abschnittes der Dorfstrasse zwischen Ortsrand und Fischingerstrasse. 705 000 Franken wird die Behörde dafür an der Gemeindeversammlung vom 28. Mai beantragen.

Nebst der üblichen Belagssanierung soll mit dem Geld auch die Sicherheit der Fussgänger verbessert werden, indem das zwei Meter breite Trottoir vom Dorf bis zur Kantonsstrasse verlängert wird – an der Ostseite der Dorfstrasse. Zusätzlich wird der talseitige Strassenrand mit einer 90 Meter langen Winkelmauer gesichert.

Richtungsteiler im Belag

Zur Erhöhung der Sicherheit wird der Einlenker in die Fischingerstrasse mit einer Kurve versehen und zusätzlich mit einem Richtungsteiler im Belag versehen. «Damit erhöhen wir auch die Sicherheit für den Langsamverkehr», ist Gemeindeammann Kurt Baumann überzeugt. Einsprachen gegen das Projekt gab es nicht. «Wenn die Stimmbürger unseren Antrag genehmigen, könnten die Bauarbeiten voraussichtlich Ende Jahr beginnen», sagt Baumann.

Im Zuge der Sanierung wird auch gleich die Strassenbeleuchtung modernisiert. Für einen Mehrbetrag von 14 000 Franken halten LED-Lampen Einzug.

Aktuelle Nachrichten