Des Führers gewaltiger Knall

BISCHOFSZELL. Auf der Strasse zwischen Sitterthal und dem Städtchen spielte sich am Montagabend ein aufregender Vorfall ab. Von der Sitterbrücke kam ein mit drei Herren besetztes Auto.

Drucken
Teilen

BISCHOFSZELL. Auf der Strasse zwischen Sitterthal und dem Städtchen spielte sich am Montagabend ein aufregender Vorfall ab. Von der Sitterbrücke kam ein mit drei Herren besetztes Auto. Nach Passieren des berüchtigten Rankes bei der «Morgensonne», wo die Übersicht über die Strasse wieder frei wird, sah der Lenker einen Lastwagen vor sich, dem zwei Kinder folgten. Da die letzteren Miene machten, hinter dem Wagen hervorzukommen, hielt der Führer des Autos sein Gefährt nach rechts. Erst als die beiden wieder hinter dem Lastwagen verschwunden waren und der Chauffeur annehmen konnte, dass sie nun die Gefahr erkannt hätten, lenkte er wieder nach links, um wieder auf die richtige Fahrbahn zu kommen. In diesem Momente – eben als die beiden Gefährte sich kreuzten – tauchte das eine Kind wieder auf, hart vor dem Auto.

Dem Führer blieb nichts übrig, als wieder stark nach rechts auszubiegen. Hiebei prallte das rechte Vorderrad an den Gartensockel beim Bürgerspital. Während unter gewaltigem Knall der Pneu platzte, wurden die beiden hinteren Insassen nach vorn geschleudert, wobei es einige leichtere Verletzungen absetzte.

Das alles war das Werk von ein paar Sekunden. Das Kind blieb unverletzt; das Auto dagegen wurde ziemlich stark beschädigt.