Der Zug ist noch nicht abgefahren

Nei, nei, nei! Es stimmt nicht, dass es in Hüttwilen einen Bahnhof hat. Ins schöne Seebachtal fährt ausschliesslich das Postauto. Der Bahnhof ist in Hüttlingen-Mettendorf. Stokholm schreibt sich in Frauenfeld ja auch nicht mit «ck».

Stefan Hilzinger
Drucken
Teilen

Nei, nei, nei! Es stimmt nicht, dass es in Hüttwilen einen Bahnhof hat. Ins schöne Seebachtal fährt ausschliesslich das Postauto. Der Bahnhof ist in Hüttlingen-Mettendorf. Stokholm schreibt sich in Frauenfeld ja auch nicht mit «ck».

Ja, wer andern eine sprachliche Grube vorhällt, fällt manchmal selbst hinein – wie es dem Schreibenden in der Montagausgabe betreffend Chlaus-Treffen der Gemeindebehörden geschah. Darum: Hüttlingen bleibt Hüttlingen im Thurtal (mit Bahnanschluss). Hüttwilen bleibt Hüttwilen im Seebachtal (mit Postautoanschluss).

Dem inexistenten Bahnhof in Hüttwilen droht also keine Schliessung, gegen die sich der Gemeinderat mit Steinen zur Wehr setzen könnte. Das Aus droht in Hüttlingen-Mettendorf – sollte die Station gegen die S-Bahn-Haltestelle Langdorf dereinst den kürzeren ziehen.

Ja, der letzte Zug ist in Hüttlingen noch lange nicht abgefahren, das ist so sicher wie der Fahrplanwechsel am Sonntag. Die Hüttlinger Gemeindepräsidentin Anna-Rita Dutly muss sich auch keine Sorgen machen, dass ihr die schlagenden Argumente für ihren Bahnhof ausgehen: Zwischen den Gleisen hat es genügend Schotter.

Aktuelle Nachrichten