Der Wind stört den Steckborner Martinimarkt

STECKBORN. Besucher und Schausteller des Steckborner Martinimarkts hatten am Sonntag einige Schreckminuten zu überstehen. Es wehte ein derart kräftiger Wind, dass vier Marktstände umfielen. «Personen kamen aber zum Glück keine zu Schaden», sagt Adryan Paris, der für den Markt verantwortlich ist.

Drucken
Teilen
Trotz Wind kommt der Spass am Martinimarkt nicht zu kurz. (Bild: Reto Martin)

Trotz Wind kommt der Spass am Martinimarkt nicht zu kurz. (Bild: Reto Martin)

STECKBORN. Besucher und Schausteller des Steckborner Martinimarkts hatten am Sonntag einige Schreckminuten zu überstehen. Es wehte ein derart kräftiger Wind, dass vier Marktstände umfielen. «Personen kamen aber zum Glück keine zu Schaden», sagt Adryan Paris, der für den Markt verantwortlich ist. Weil nach dem Sturm am Mittag und frühen Nachmittag aber einige Aussteller den Markt verlassen hätten, habe es etwas trostlos ausgesehen. «Ich hatte aber mit einigen Ausstellern im Zentrum Kontakt, so schlecht sind deren Geschäfte nicht gelaufen», sagt Paris. Denn als der Wind nachliess, seien doch noch Besucher gekommen.

Und gestern sah das Ganze wieder viel besser aus. Nicht nur die Aussteller kehrten zurück, auch zahlreiche Besucher kamen an den Martinimarkt. Die Besucher fuhren mit dem Karussell, schlenderten durch die Stände mit verschiedenen Angeboten oder verpflegten sich. (mz)

Aktuelle Nachrichten