Der Weg führte über die Grenze nach Konstanz

KONSTANZ. Eine Rekordbeteiligung von über 220 Personen verzeichnete der Verein Thurgauer Wanderwege anlässlich seiner diesjährigen Generalversammlung. Diese stand im Zeichen des Konziljubiläums und fand daher für einmal im Konzilgebäude in Konstanz statt.

Drucken
Teilen

KONSTANZ. Eine Rekordbeteiligung von über 220 Personen verzeichnete der Verein Thurgauer Wanderwege anlässlich seiner diesjährigen Generalversammlung. Diese stand im Zeichen des Konziljubiläums und fand daher für einmal im Konzilgebäude in Konstanz statt. In seinen Ergänzungen zum Jahresbericht hob Präsident Hans-Jörg Peter zwei Anlässe besonders heraus. Zum einen die vergangene Wandernacht, welche erstmals vom Verein durchgeführt worden ist. Auch der gemeinsame Auftritt mit den St. Galler und den Appenzeller Wanderwegen anlässlich der Olma war ein Höhepunkt im Vereinsjahr und Ausdruck einer sehr guten, interkantonalen Zusammenarbeit.

Rücktritt aus dem Vorstand

Nach über dreissig Jahren Vorstandstätigkeit trat Hans Stadelmann aus dem Vorstand zurück. Hans-Jörg Peter würdigte seine langjährige Tätigkeit für den Verein, und mit einem langanhaltenden Applaus wurde Hans Stadelmann von der Versammlung zum Ehrenmitglied gewählt. Der Geschäftsführer und Technische Leiter des Vereins, Stefan Birchler, durfte auch dieses Jahr über steigende Mitgliederzahlen berichten. Zudem würdigte er die Arbeit der technischen Mitarbeiter, welche an der Versammlung zahlreich vertreten waren.

Präsident bestätigt

Ein wichtiger Punkt der Tagesordnung waren die ordentlichen Wahlen. Präsident Peter stellte sich erneut zur Wahl, kündigte aber an, in absehbarer Zeit kürzertreten zu wollen. Für den Vorstand stellten sich Roger Forrer, Eveline Gisel, Rolf Müller, Bea Rösch, Bruno Rudolf und Ursina Trionfini erneut zur Wahl. Der Präsident wie auch der gesamte Vorstand wurden einstimmig gewählt. (pd)

Aktuelle Nachrichten