Der Verkehr wird kontrovers diskutiert

Kommenden Freitag stellt der Stadtrat ein neues Mobilitätskonzept für Frauenfeld vor, bei dem nicht nur die Autos, sondern auch die Busse, die Fussgänger und die Radfahrer ein Thema sind. Doch wie empfinden eigentlich Frauenfelderinnen und Frauenfelder die Verkehrssituation in der Stadt?

Merken
Drucken
Teilen
Ursula Reifler, 63 Pensionärin

Ursula Reifler, 63 Pensionärin

Kommenden Freitag stellt der Stadtrat ein neues Mobilitätskonzept für Frauenfeld vor, bei dem nicht nur die Autos, sondern auch die Busse, die Fussgänger und die Radfahrer ein Thema sind. Doch wie empfinden eigentlich Frauenfelderinnen und Frauenfelder die Verkehrssituation in der Stadt?

«Ich finde den Feierabendverkehr in Frauenfeld ärgerlich. Der Stadtrat sollte etwas daran ändern. Eine Idee, wie er das anstellen soll, habe ich jedoch nicht», sagt Ursula Reifler, eine Pensionärin. «Mir ist es ausserdem ein Anliegen, dass Autofahrer und Radfahrer in der Stadt mehr Rücksicht aufeinander nehmen.»

«Ich verstehe nicht, wieso der Feierabendverkehr in Frauenfeld so ein riesiges Thema ist», sagt hingegen der Finanzberater Lars Häberlin. «Natürlich hat es manchmal Stau, aber wenn man nach Zürich fährt, ist der Verkehr viel schlimmer.»

Yvonne Blümmel fährt zwar kein Auto, doch auch ihr ist der Feierabendverkehr in Frauenfeld negativ aufgefallen. Die Pensionärin sagt: «Wenn man vom Spital zum Bahnhof fährt, verpasst man oft den Zuganschluss, weil sich der Bus durch den vielen Verkehr verspätet. Ich denke aber, diese Situation ist nur sehr schwer zu ändern.»

Student Fabio Schönholzer findet, dass man in einer Stadt wie Frauenfeld gar kein Auto braucht. «Der Bus ist immer pünktlich, Frauenfeld ist gut vernetzt, und ausserdem erreicht man auch alles sehr schnell zu Fuss.» Nur den Busbahnhof findet Schönholzer unübersichtlich und daher gefährlich.

Notiert: mwe

Lars Häberlin, 36 Finanzberater

Lars Häberlin, 36 Finanzberater

Yvonne Blümmel, 66 Pensionärin

Yvonne Blümmel, 66 Pensionärin

Fabio Schönholzer, 27 Student

Fabio Schönholzer, 27 Student