Der Thurgau zeigt sich auf 800 Quadratmetern

Drucken
Teilen

Olma Im Zentrum der Thurgauer Sonderschau stehen die drei Themen «geniessen, arbeiten, leben im Thurgau». Für die Ausstellung vom 12. bis 22. Oktober stehen dem Organisationskomitee des Gastaufritts rund 800 Quadratmeter zur Verfügung, heisst es in einer Mitteilung des Kantons. Dafür verantwortlich, wie diese Fläche gestaltet wird, ist Daniel Bauer. Der frühere Standortförderer der Stadt Frauenfeld ist als selbstständiger Projekt- und Stadtentwickler tätig.

Zum Thema «geniessen» werde es eine Genussmeile mit einem kulinarischen Angebot aus dem Thurgau geben. Bezüglich «arbeiten» werde ein Stadler-Zug aufgebaut: «Dieser steht für ein starkes Thurgauer Produkt», sagt Bauer. Der dritte Hauptteil widme sich dem Leben. Dabei gehe es um die typischen Thurgauer Freizeit- und Tourismusthemen wie Wandern, Velo- und Schifffahren.

Daniel Bauer plant die Sonderschau des Kantons Thurgau zwar in Zusammenarbeit mit der Agentur Koch Kommunikation und Thurgau Tourismus, den Aufbau übernehmen aber Messeprofis. «Für den Aufbau ist der Gastkanton selber verantwortlich. Wir haben einen erfahrenen Bauchef, der unsere Ideen umsetzt», sagt Bauer. Überall, wo es möglich sei, seien Thurgauer Unternehmen beauftragt. Der Aufbau der Sonderschau dauert rund eine Woche. Die Ausstellung wird von rund 25 Personen betreut. Insgesamt stehen rund 200 Personen im Einsatz. (red)