«Der Thurgau ist perfekt»

Ex-Playmate und Wahlthurgauerin Andrea Vetsch lebt jetzt in London

Drucken
Teilen

Andrea Vetsch, Sie wohnen seit November in London. Haben Sie sich eingelebt?

Ich habe mich sehr gut in London eingelebt. Die Briten sind unglaublich offen und freundlich und haben meine Familie und mich sehr herzlich empfangen. Trotzdem vermisse ich die gute Luft, die wunderschöne Landschaft und Annehmlichkeiten, die in der Schweiz selbstverständlich sind; wie beispielsweise der Wasserdruck der Leitungen und die solide Isolierung der Häuser.

Vermissen Sie den Thurgau?

Ich vermisse den Thurgau sehr. Für mich ist er der perfekte Kanton. Die Landschaft ist atemberaubend schön – vor allem, wenn man so viel Zeit draussen in der Natur verbringt wie ich zusammen mit meinem Hund. Die Immobilienpreise sind zur Zeit auch noch auf einem ‹normalen› Niveau. Kulinarisch empfinde ich den Thurgau als eine Hochburg. Man findet im Thurgau alles. Von der einfachen Dorfbeiz bis hin zum Gourmettempel. Falls man einmal Stadtluft schnuppern möchte, ist man in kürzester Zeit in Zürich.

Wieso haben Sie den Kanton verlassen?

Aus beruflichen Gründen. Mein Mann wird für ungefähr zwei Jahre in London arbeiten. Nun pendle ich zwischen London und Zürich hin und her. In Zürich verbringe ich die Zeit jeweils bei meinen Eltern. Wir werden jedoch nach diesen zwei Jahren in London mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit wieder in den Thurgau ziehen.

Wie bleiben Sie dem Thurgau verbunden?

Ich habe sehr viele Freunde im Thurgau gefunden. Wenn ich jeweils in der Schweiz bin, verbringe ich einige Tage in einem Hotel im Thurgau, um meine Freunde zu besuchen.

Was beschäftigt Sie beruflich zurzeit?

Zurzeit kümmere ich mich immer noch ganztags um meinen dreijährigen Sohn, welcher nur wenige Stunden pro Woche eine Spielgruppe besucht. Nebenbei verbessere ich im Moment mein Englisch und werde hoffentlich im Sommer das Cambridge Advanced Zertifikat in meinen Händen halten. Danach möchte ich sobald als möglich das Cambridge Proficiency Zertifikat erreichen.

Stehen Sie hin und wieder noch vor der Kamera?

Nur noch sehr selten und nur für spezielle Anfragen.

Was hält die Zukunft für Sie bereit?

Ich habe während meiner Babypause mein Marketing-Studium erfolgreich beendet. Sobald ich wieder zu 100 Prozent in der Schweiz wohnhaft bin, möchte ich mich beruflich neu orientieren. Ich werde dabei mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit wieder in verschiedenen Bereichen mit Hunden arbeiten. An diesen Tieren hängt mein Herz, und ich arbeite leidenschaftlich gerne mit ihnen. (MaS)