Der Thurgau im Sog der Zentren

Frauenfeld. Im Rahmen der Ausstellung «wie bist du so schön – 50 Jahre Thurgauer Siedlung und Landschaft im Wandel» findet am Mittwoch, 27. April, um 19.30 Uhr im Saal der Kantonsbibliothek in Frauenfeld eine öffentliche Podiumsdiskussion statt.

Drucken

Frauenfeld. Im Rahmen der Ausstellung «wie bist du so schön – 50 Jahre Thurgauer Siedlung und Landschaft im Wandel» findet am Mittwoch, 27. April, um 19.30 Uhr im Saal der Kantonsbibliothek in Frauenfeld eine öffentliche Podiumsdiskussion statt. Der Abend steht unter dem Thema «Im Sog der Zentren» und widmet sich der Frage, wie stark der Thurgau von urbanen Zentren wie Zürich beeinflusst wird – und was das für die Entwicklung bedeutet.

Nach einem Eingangsreferat von Ökonomin Vivien Kappel diskutieren mit ihr Regierungspräsident Jakob Stark, der Frauenfelder Stadtammann Carlo Parolari und Philipp Maurer, Raumplaner und Fachmann für Baukultur. Die Podiumsdiskussion moderiert Jörg Krummenacher, NZZ-Korrespondent Ostschweiz. Das Publikum ist eingeladen, sich an der Diskussion zu beteiligen. (pd)