Der Thurgau fährt nach Strasbourg

Bald heisst es für den Thurgauer Musiker Dani Felber Leinen los. Im Februar begleitet der Komponist und Flügelhornist das MS «Thurgau Ultra» bei seiner Jungfernfahrt auf dem Rhein von Basel nach Strasbourg.

Perrine Woodtli
Drucken
Teilen
Dani Felber Bandleader Flügelhornist (Bild: Reto Martin)

Dani Felber Bandleader Flügelhornist (Bild: Reto Martin)

Herr Felber, Sie begleiten im Februar und März das Motorschiff «Thurgau Ultra». Wie kommt es, dass Sie ebenfalls an Bord gehen?

Dani Felber: Thurgau Travel fragte mich an, ob ich dabei sein würde. Ich kam für sie gleich in Frage, weil ich ein Thurgauer bin und das Schiff «Thurgau Ultra» heisst. Die Idee ist, den Thurgau auf dem Rhein zu vereinen.

Und als Thurgauer haben sie sofort zugesagt.

Felber: Ich habe mich wirklich über die Anfrage gefreut. Die Route des Schiffs ist sehr schön und empfehlenswert. Da ich Zeit habe, sagte ich natürlich sofort zu. Obwohl ich viel in der Welt herumreise, bin ich im Herzen Thurgauer und finde diese Schiffsreise eine super Sache. Der Thurgau ist bei mir sehr präsent. Ich trete öfters hier auf, und das ist mir auch sehr wichtig.

Wie genau läuft die Schiffsreise – oder auch Jazzreise – ab?

Felber: Die MS «Thurgau Ultra» wird gesamt viermal die Reise von Basel nach Strasbourg antreten. Bei der ersten wird sie getauft. Ich werde bei allen Fahrten dabei sein und auch an allen Tagen gemeinsam mit meinem Jazzquartett spielen.

Wen nehmen Sie mit?

Felber: Mich begleiten die Musiker Rodrigo Aravena am Bass, Jura Wajda am Flügel und Massimo Buonanno am Schlagzeug. Zudem habe ich die Sängerin Crystal Night aus Paris eingeladen. Ich kenne sie schon mehrere Jahre und habe öfters mit ihr Konzerte gegeben. Sie wird jedoch nur am ersten Konzert singen. Danach wird sie meine ebenfalls langjährige Kollegin Tatiana Heintz ablösen.

Was erwartet die Passagiere?

Felber: Jazz auf höchstem Niveau. Wir werden viele bekannte und herausragende Songs der Musikgeschichte spielen, aber auch Eigenkompositionen von mir, wie zum Beispiel «Sina's Dream». Wir spielen aber auch Lieder der Big Band. Die Musiker sind top, und beide Sängerinnen dürfen mit Grössen wie Alicia Keys verglichen werden. Zusammen mit der Landschaft links und rechts, an der wir zeitgleich vorbeifahren, stelle ich mir das alles sehr schön vor.