Der Streit um die Scheitingerwiese im Überblick

Drucken
Teilen

Die Parzelle in der Scheitinger­kurve gehört einer Erbengemeinschaft. 2012 wurde erstmals ein Gestaltungsplan öffentlich aufgelegt. Bei der Stadt gingen 34 Einsprachen ein, zudem organisierten sich die Anwohner in der IG Scheitingen. Ein zweiter Gestaltungsplan wurde ein Jahr später vom Kanton abgelehnt. Im vergangenen April begann die IG damit, Unterschriften für die Initiative zu sammeln. Diese wurden Ende Mai dem Stadtpräsidenten Roger Forrer übergeben. Die Initiative wurde im November für ungültig erklärt. Daraufhin legte die IG beim DIV Rekurs ein. (rha)