Der Stadtpräsident spielt nun solo

Drucken
Teilen

Frauenfeld Mangels Anmeldungen und wegen der schlechten Wetterprognose für Sonntagvormittag findet die angekündigte Stählibuck-Matinee nun in abgespeckter Variante statt. Dies ist von der Geschäftsstelle von Tourismus Regio Frauenfeld zu erfahren. Mit dem Apéro riche wird demnach ebenso nichts wie mit der Unterhaltung durch osteuropäische Musik mit Akkordeon und Panflöte.

Doch Stadtpräsident Anders Stokholm wird um 10.30 Uhr allfällige Buck-Pilgerer wie versprochen mit Alphornklängen begrüssen. Zutaten für ein spontanes Turm-Picknick müssen die Besucher selbst mitbringen. Die Turm-Matinee hätte die Fortsetzung werden sollen für das erfolgreiche Mondschein-Dinner auf dem Frauenfelder Aussichtsturm im vergangenen Jahr. (hil)