Der Stadtbus ist auch ein Sportbus

Schon praktisch diese Bildschirme in den Stadtbussen. Wenn die Gratis-Abendzeitung ausgelesen ist, erfährt man vorne rechts über dem Chauffeur die noch neueren News. Die Vorteile zeigen sich gerade jetzt während der Fussball-EM in Frankreich.

Stefan Hilzinger
Drucken
Teilen

Schon praktisch diese Bildschirme in den Stadtbussen. Wenn die Gratis-Abendzeitung ausgelesen ist, erfährt man vorne rechts über dem Chauffeur die noch neueren News. Die Vorteile zeigen sich gerade jetzt während der Fussball-EM in Frankreich. Etwa im Feierabendverkehr: Da ist der geneigte Passagier sofort im Bild, wie das Nachmittagsspiel ausgegangen ist. Schliesslich will man sich ja nicht beim Abendessen vom sechsjährigen Junior belehren lassen.

Auch am Morgen sind die Bildschirme im Stadtbus durchaus hilfreich. Man erfährt, nebst den täglichen Schrecken von der Terror-Front, zum Beispiel, welche Partien anstehen und ob die deutsche Elf nun ganz gesund ist und Schweinsteiger fit.

Doch dann steht da plötzlich «Mexiko – Venezuela 1:1». Ja, aber hallo, die sind doch gar nicht dabei? Oder vielleicht doch? Australien hat schliesslich auch beim diesjährigen Eurovisions Songcontest mitgesungen. Hat man da etwas übersehen auf dem Plan, der zu Hause im Gang hängt und fein säuberlich nachgeführt wird?

Nein, keine Angst. In den USA findet derzeit gerade die Copa America statt. Die Fussball-EM von Nord- und Südamerika gewissermassen.