Der Sportsmann und die Leseratte

DUSSNANG. Die Residenz Waldruh bei Dussnang ist der höchstgelegene Campingplatz im Kanton Thurgau. Willi und Bernadette Heuberger aus Affeltrangen sind hier oben seit 25 Jahren zu Gast. Wir besuchen sie im Rahmen unserer Sommerserie.

Maya Heizmann
Drucken
Teilen
Willi und Bernadette Heuberger geniessen den Campingplatz bei jedem Wetter. (Bild: Maya Heizmann)

Willi und Bernadette Heuberger geniessen den Campingplatz bei jedem Wetter. (Bild: Maya Heizmann)

«Ich gehe jetzt schwimmen», verkündet Willi Heuberger. Obwohl das Thermometer nur gerade 19 Grad aufweist und die Wassertemperatur im Schwimmbecken noch tiefer ist, zieht es ihn ins kühle Nass. «Ich bin eine echte Wasserratte, täglich gehe ich jede Stunde einmal in den Pool zum Schwimmen», erklärt er. Er brauche Bewegung, so bleibe er fit und gesund, sagt er.

Sein schlanker Körper ist braungebrannt, und dem 75-Jährigen ist das Alter nicht anzusehen. «Mir ist nicht kalt, wenn ich vor und nach dem Bad heiss duschen kann», sagt der Sportsmann und verschwindet im Sanitärbereich des Campings. Nun geht's auf den Liegestuhl an die Sonne, die an diesem Sonntagnachmittag immer wieder kurz scheint.

Zur Natur Sorge tragen

«Ich bin eine Schnellleserin», sagt Bernadette Heuberger. Die Leseratte verschlingt pro Tag mindestens ein Buch. «Wenn ich lese, versinkt die Umgebung, und ich befinde mich in einer anderen Welt», sagt sie. Die Thurgauer Zeitung werde zuerst gelesen, sagt das Ehepaar. Früher hatten sie einen kleinen Badeplatz am Untersee. Vor 25 Jahren konnten sie den Wohnwagen übernehmen, er war ausgeschrieben.

Ihr Heim misst in der Länge gute fünf Meter und in der Breite zwei Meter. Das Vorzelt haben sie vor sechs Jahren erneuert und wintersicher gemacht. «In unserer grünen Oase leben keine Gartenzwerge, es gibt nur ein Eichhörnli aus Beton», sagen die Camper. Ebenfalls mag Bernadette keine Rosen. Sie müsste diese Blumen gegen Läuse sprühen, doch sie sei strikt gegen jeden Gifteinsatz. «Hier oben in der Umgebung gibt es viele Schmetterlinge und sogar Orchideen. «Ich möchte zur intakten Natur Sorge tragen», erklärt sie.

Echtes Wanderparadies

Die Heuberges verbringen meistens von Samstagnachmittag bis Montagabend ihre Freizeit in der Residenz Waldruh. In Affeltrangen betreibt Willi Heuberger ein Schuhlädeli, in dem er Arbeitsschuhe, Holzs-Sabots und Stiefel bis Grösse 50 anbietet Da sie an der stark frequentierten Hauptstrasse in Affeltrangen wohnen, geniessen sie vor allem die Ruhe und den Wald rund um den Campingplatz. «Wir laufen jeden Tag, aber so richtig streng mit Walking-Stöcken», sagt Willi Heuberger. «Hier ist ja ein echtes Wanderparadies.»

Angebote der Landwirte

«Nun habe ich Schulferien», gibt Bernadette Heuberger Auskunft. Sie war früher Schulpräsidentin und unterstützt jetzt ehrenamtlich zwei mal 25 Kindergärtler in Affeltrangen. «Das Generationenprojekt in den Klassenzimmern ist sinnvoll», sagt sie. Der Kontakt zu den Kindern mache ihr Spass. Bernadette Heuberger backt das Brot selber. Ab und zu holt ihr Ehemann Gipfeli und Brötli vom Volg in Dussnang, das ist jeweils ein kleiner Festtag. Hier oben gibt es keinen Laden. Doch im Haus der Abwarte werden Eier und Fleisch von den Landwirten aus der Umgebung angeboten, ebenso können die Camper Glacé und Getränke kaufen.

Bernadette Heuberger kocht immer für drei Personen. Jeden Tag ist eine alleinstehende Kollegin beim Essen dabei. So funktioniert echte Nachbarschaftshilfe.

Bild: MAYA HEIZMANN

Bild: MAYA HEIZMANN

Aktuelle Nachrichten