Der Riss im Veloweg ist geflickt

Es zeichnete sich schon länger ab, dass diese Böschungskante gesichert werden muss. Denn der Veloweg von Pfyn nach Dettighofen wies in einer Länge von 100 Metern diverse Risse auf. Heute werden die Bauarbeiten abgeschlossen.

Gudrun Enders
Drucken
Teilen
Lehrling Cédric Fecher und Arbeiter Nicola Zirpolo tragen Kleber auf. (Bild: Gudrun Enders)

Lehrling Cédric Fecher und Arbeiter Nicola Zirpolo tragen Kleber auf. (Bild: Gudrun Enders)

PFYN. Nun gibt es eine neue Stütze. Eine Winkelgitter wird künftig verhindern, dass Setzungen dem Veloweg von Pfyn nach Dettighofen weiter zu schaffen machen. Einige Risse hatten schon länger gezeigt, dass etwas nicht stimmt. Der Veloweg beginnt hinter dem Ortsschild, damit ist der Kanton zuständig. «Wir wussten, dass wir das bei Gelegenheit flicken müssen», sagt Kurt Schneider als stellvertretender Chef des kantonalen Werkhofs vom Bezirk 4. «Wir machen so etwas mit unseren eigenen Mitarbeitern.» Die Kosten, die über den Unterhalt laufen, werden so tief gehalten.

Inzwischen wurden ein Streifen Belag und damit auch die Risse entfernt und die Böschung abgegraben. Die Werkhof-Mitarbeiter setzten ein Winkelgitter ein, das nun die Belagskante stützt. Mittlerweile wurde das Gitter hinterfüllt. Am Donnerstag waren Mitarbeiter Nicola Zirpolo aus Frauenfeld und Lehrling Cédric Fecher aus Felben schon dabei, Kleber auf die Belagskante aufzutragen. Es handelt sich dabei um Vorarbeiten, damit der neue Belag eingebaut werden kann. Diese Woche werden die Unterhaltsarbeiten am Veloweg abgeschlossen.