Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Der Richtige für Boomtown

Thursicht
Christian Kamm

Hat da jemand behauptet, der Kanton Thurgau habe keine richtigen Städte? Wir haben sogar eine richtige Boomtown. Nein, liebe Frauenfelderinnen und Frauenfelder, ihr seid leider nicht gemeint. Sondern Kreuzlingen. Die Stadt am Bodensee wächst so schnell, dass man mit Zuschauen kaum noch nachkommt. Böse Weinfelder Zungen behaupten deshalb schon lange – mit klammheimlicher Freude, versteht sich – es sei nur noch eine Frage der Zeit, bis Kreuzlingen die Hauptstadt Frauenfeld eingeholt haben wird. Und hoffentlich bald auch überholt.

Der Kreuzlinger Boom macht selbst vor der Stadtpräsidentenwahl nicht Halt. Alle wollen das neue Oberhaupt von Boomtown Kreuzlingen werden. Kandidaten wie Sand am Bodensee. Dass es selbst den amtierenden Frauenfelder Stadtpräsidenten in seinen Träumen dorthin ziehen soll, wo im Thurgau wirklich die Post abgeht, ist allerdings nicht mehr als ein böswilliges Gerücht. Zweifellos aus Weinfelden.

Und die Kreuzlingerinnen und Kreuzlinger? Denen kann man nur raten, trotz dieser inflationären Kandidatenparade die Nerven zu behalten. Wartet, liebe Wählerinnen und Wähler, die Menge allein macht’s noch nicht aus. Habt Geduld, bis dass der Richtige kommen möge. Zum Beispiel der Konstanzer Oberbürgermeister. Ja, wieso eigentlich nicht. Der müsste doch nur mal kurz über die Grenze zügeln. Dass er zufällig Ausländer ist, dürfte in Kreuzlingen keine Rolle spielen. Dort sind die Schweizer sowieso in der Minderheit.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.