Der Kronzeuge

Drucken
Teilen
Der Prozess findet im Kreuzlinger Rathaus statt. (Bild: Thi My Lien Nguyen)

Der Prozess findet im Kreuzlinger Rathaus statt. (Bild: Thi My Lien Nguyen)

Yilmaz B. (39), kurdischer Türke, von 2009 bis Februar 2011 inoffizieller Informant der Kantonspolizei St. Gallen. Die Staatsanwaltschaft stützt ihre Anklage zum grossen Teil auf seine Schilderungen, was ihm den Titel Kronzeuge eingebracht hat. War bereits im abgekürzten Verfahren zu fünf Jahren Haft ­verurteilt. Das Urteil wurde aber aufgehoben, da die Abtrennung nicht rechtmässig war.

Vorwurf: Yilmaz B. ist der Gehilfenschaft zur vorsätzlichen Tötung angeklagt. Er war dabei, als der IV-Rentner getötet wurde. Yilmaz B. sagt, er sei nur der Fahrer gewesen und habe versucht, seine Begleiter von der Gewalttat abzuhalten. Er hat die 2,5 Kilogramm Heroin ins Spiel gebracht, die beim IV-Rentner versteckt gewesen seien. Seine Aussagen sind nicht immer stimmig. Insgesamt hält die Staatsanwaltschaft ihn aber für glaubhaft. Das Problem von Yilmaz B.: Er war bei allen Fahrten nach Kümmertshausen dabei. Dass er nur Infos für die Polizei sammeln wollte, glaubt ihm auch der Staatsanwalt nicht.

Verteidiger Ramon Bühler beantragt einen Freispruch vom Vorwurf der Gehilfenschaft. Ein Gehilfe müsse die groben Umrisse der Tat kennen. Das sei nicht der Fall gewesen. Yilmaz B. sei nach Kümmertshausen gefahren um Drogen zu holen, nicht um zu töten. (san)