Der Haussegen hängt schief

GOMMISWALD. Die Gemeindepräsidentenwahl wird von Vorwürfen überschattet. Ein Kandidat hat sich Knall auf Fall zurückgezogen: Roman Bernet. Er hatte genug von der «Verhinderungspolitik im Gemeindehaus» und von den anonymen Briefen und Plakatkampagnen gegen ihn.

Merken
Drucken
Teilen

GOMMISWALD. Die Gemeindepräsidentenwahl wird von Vorwürfen überschattet. Ein Kandidat hat sich Knall auf Fall zurückgezogen: Roman Bernet. Er hatte genug von der «Verhinderungspolitik im Gemeindehaus» und von den anonymen Briefen und Plakatkampagnen gegen ihn. Obwohl von der Findungskommission vorgeschlagen, will er nicht mehr Gemeindepräsident werden. So ist Peter Hüppi (SP) der einzige Kandidat für den ersten Wahlgang am 24. April. (red.)