Der Erb-Konkurs

Drucken
Teilen

2003 ging die Winterthurer Erb-Gruppe in Konkurs. Konzernchef Rolf Erb wurde wegen gewerbsmässigen Betrugs, mehrfacher Urkundenfälschung sowie mehrfacher Gläubigerschädigung zu sieben Jahren Haft verurteilt. Lange wehrte er sich. Ende März entschied das Bundesgericht, dass Erb in Haft muss. Kurze Zeit später fand man ihn tot auf Schloss Eugensberg. Er war eines natürlichen Todes gestorben. (red)