Der Bund gibt vor, die Kantone setzen um

Drucken
Teilen

Laut Eidgenössischem Gewässerschutzgesetz von 2011 sorgen die Kantone für die Revitalisierung der Flussufer. Schweizweit geht es um 4000 Kilometer Ufer, die in den nächsten 80 Jahren in einen naturnahen Zustand zurückversetzt werden sollen. Der Bund unterstützt die Projekt finanziell mit zwischen 35 und 80 Prozent. Der Kanton Thurgau ist federführend bei der Planung. Der Rhein zwischen Schaffhausen und Diessenhofen liegt im Konzessionsgebiet der Kraftwerke Schaffhausen «SH Power», welche die Revitalisierung schrittweise umsetzt. Für den Erhalt des Ufermauerwegs in Diessenhofen setzt sich die «Gruppierung für den Erhalt unserer Rheinlandschaft» ein. Im Sinne der Revitalisierung wehrt sich die «Interessengemeinschaft Rheinuferaufwertung». (hil)